Foto: dpa

Ansteckung über erkrankte Skiurlauber: Neue Corona-Fälle im Main-Kinzig-Kreis

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Main-Kinzig - Im Main-Kinzig-Kreis sind am Donnerstag auf einen Schlag mehrere neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle dazugekommen. Es handelt sich dabei um neun Frauen und Männer im überwiegend mittleren Lebensalter, die sich in einem Skigebiet beziehungsweise bei einem Rückkehrer aus dem Skiurlaub angesteckt haben.

Darunter ist auch der Fall einer Frau aus dem Jahrgang 1971 aus Bad Soden-Salmünster. Zudem sind eine Frau aus Wächtersbach, die im Jahr 1982 geboren worden ist. Ein Mann aus Freigericht, der 1958 geboren wurde, ein Mann Jahrgang 1982 aus Gründau, eine Frau aus Birstein, ebenfalls Jahrgang 1971, sowie jeweils zwei Männer und zwei Frauen aus Rodenbach, jeweils Jahrgang 1970, sind ebenfalls unter den neuen Fällen.

Infizierte in häuslicher Isolation

Bei mindestens vier der genannten Personen ist ein gemeinsamer Ansteckungsweg plausibel anzunehmen. Weitere Fälle befinden sich derzeit in der Abklärung, mit einer kurzfristigen Steigerung der Fallzahlen ist zu rechnen.

Das Gesundheitsamt hat sämtliche bestätigten Fälle umgehend häuslich isoliert, ebenso die Personen, mit denen sie in den vergangenen Tagen näheren Kontakt hatten. Vorsichtshalber hat das Gesundheitsamt auch für die Kontaktpersonen bis zur Übermittlung der Laborergebnisse häusliche Isolierung angeordnet. Weder für sie noch für Personen aus ihrem Umfeld ist mit der häuslichen Isolierung jedoch schon eine bestimmte Diagnostik verbunden.

Gemeinsamkeit ist der Wintersport

Nach ersten Erkenntnissen stehen die Fälle in Wächtersbach und Freigericht jeweils nicht im Zusammenhang mit einem der anderen Fälle. Das Gesundheitsamt erkennt jedoch Gemeinsamkeiten, da es sich bei ihnen, wie auch bei einer Rodenbacherin, um Rückkehrer aus Wintersportregionen handelt, in denen sie sich angesteckt haben könnten. Derzeit zeigen die Erkrankten überwiegend leichte Symptome, die mit denen eines grippalen Infekts vergleichbar sind.

Alle Personen in häuslicher Isolierung werden nun engmaschig vom Gesundheitsamt betreut, ihr gesundheitlicher Zustand wird regelmäßig kontrolliert. / akh

Das könnte Sie auch interessieren