Schaukeln hat Merit Weber (Mitte) während ihrer Zeit im Kindergarten besonders gern gemacht. Das Bild zeigt sie mit Sportkindergarten-Leiterin Heidi Habig und Turnverein-Vorsitzendem Winfried Ottmann in der Turnhalle des Sportkindergartens in Salmünster.
+
Schaukeln hat Merit Weber (Mitte) während ihrer Zeit im Kindergarten besonders gern gemacht. Das Bild zeigt sie mit Sportkindergarten-Leiterin Heidi Habig und Turnverein-Vorsitzendem Winfried Ottmann in der Turnhalle des Sportkindergartens in Salmünster.

Für Kinder in der Region

Geplatzter Abi-Ball: Corona-Jahrgang der Schlüchterner Kinzigschule spendet 4000 Euro

Im Frühjahr hat die Corona-Pandemie dem diesjährigen Abiturjahrgang an der Schlüchterner Kinzigschule einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Keine feierliche Matinee zur Reifezeugnis-Übergabe, kein Abi-Ball. Doch die Abiturienten haben das dafür gesammelte Geld sinnvoll eingesetzt.

Bad Soden-Salmünster - Selbst ein Abschlussfoto, wie es von allen vorhergehenden Jahrgängen in der Schule hängt, blieb den Abiturienten 2020 Jahr verwehrt. Merit Weber ist aber überzeugt davon, dass ihr Jahrgang im Vergleich zu den Schülern, die ihr Abitur 2021 ablegen, noch Glück hatte: „Wir hatten unsere gesamte Abiturvorbereitung im Normalbetrieb und waren gut vorbereitet.“

Merit Weber konnte einen geplanten Auslandaufenthalt nach dem Abitur nicht antreten, verpasste aber auch alle Fristen für einen Studienplatz. „Das Traurigste war, dass ich schon ein Abendkleid gekauft hatte. Das hing dann lange am Schrank und hat mich deprimiert“, erinnert sich die junge Frau. „Es gab keinen normalen Schnitt, wie das die sonstigen Abi-Jahrgänge hatten. Die Mitschüler und der Schulalltag waren einfach so weg.“ (Lesen Sie hier: Corona im Main-Kinzig-Kreis: Infektionszahlen steigen weiter – Wechselunterricht ab Klassenstufe 7 beschlossen).

Abi-Jahrgang der Schlüchterner Kinzigschule spendet gesammeltes Geld an Kinder in der Region

Gemeinsam mit Emma Lauer hatte die Bad Soden-Salmünsterin die Kasse des Jahrgangs verwaltet. Im Vorfeld war ein erheblicher Betrag zusammengekommen: durch Kuchenverkauf, Abifeier-Partys, Abizeitung und mit Hilfe von Sponsoren rund 4000 Euro. Die Abiturienten entschlossen sich dazu, ihr Geld den Kindern in der Region zukommen zu lassen. Denn „alle leiden zurzeit, die Kinder ganz besonders“, argumentiert Merit Weber.

Die Kinderhospize Bärenherz und Kleine Helden konnten davon profitieren und ihre Therapiehunde weiter finanzieren. Weil Emma Lauer und Merit Weber sich jeweils so gern an ihre Zeit im Kindergarten erinnern, erhielten auch das Spatzennest in Romsthal und der Sportkindergarten in Salmünster gut 500 Euro freuen. Heidi Habig, die Leiterin des Sportkindergartens freut sich, dafür ein neues Außenspielgerät für die Kinder anzuschaffen.

Abiturientin Merit Weber: Kinder leider zurzeit ganz besonders

Der Sportkindergarten befindet sich in Trägerschaft des Turnvereins Salmünster. Dessen Vorsitzender Winfried Ottmann erkundigte sich sogleich, um welches Außenspielgerät es sich handeln solle und ob zusätzliches Geld hierfür notwendig sei.

Die Oberschüler bedachten auch die Frühchen-Station in Gelnhausen, wo Kinder zur Welt kommen, deren Start ins Leben besonders schwierig ist. Für knapp 300 Euro kauften sie Kleidung in Minigrößen und übergaben es als Sachspende.

Das restliche Geld geht an den aktuellen Abi-Jahrgang als Startkapital für dessen Feiern. Der nachkommende Jahrgang verdiene sich das Startkapital ansonsten durch Arbeitsleistungen bei den Feiern der Vorgänger. „Die haben es ja auch nicht leicht. Wir hoffen, dass die etwas anders feiern dürfen als wir“, wünschen sich die diesjährigen Abiturienten. (bak)

Das könnte Sie auch interessieren