Gemeinsame Arbeit, gemeinsamer Erfolg: Das BWMK-Team freute sich über den gelungenen Auftritt bei der Werkstätten-Messe in Nürnberg. / Foto: BWMK

Behinderten-Werk präsentiert sich 12.000 Besuchern bei Messe in Nürnberg

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Main-Kinzig - Das Behinderten-Werk Main-Kinzig (BWMK) hat sich mit einem Stand an der Werkstätten-Messe in Nürnberg beteiligt. Präsentiert wurden dort innovative Teilhabekonzepte, Produkte und Dienstleistungen. Die Messe hatte 12.000 Besucher.

Niemanden ausgrenzen – das ist das Wesen der Inklusion, und Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) in Deutschland sind wichtige Umsetzer auf dem Weg zu diesem Ziel. Sie bieten Arbeit, Bildung und Qualifizierung für Menschen mit Beeinträchtigungen und sind darüber hinaus wichtige Innovationskräfte dafür, Lebens- und Arbeitsumfelder so zu gestalten, dass alle daran teilhaben können. Das wurde bei der Werkstätten-Messe in Nürnberg deutlich.

Menschen mit Beeinträchtigungen gaben Einblicke in ihre Arbeit, berichteten über ihren Bildungsweg sowie persönliche und fachliche Entwicklungen. Die Messe-Besucher konnten sich von der Vielfalt der Persönlichkeiten und Talente sowie der Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen überzeugen. Auch am Stand des BWMK waren gemischte Teams aus Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen im Einsatz: So begeisterte „Lili-Catering“ nicht nur mit professionellem Service, sondern auch mit leckeren hessischen Spezialitäten wie Grüne Soße mit Ei oder Linsensuppe mit Frankfurter Würstchen.

Das Team „Jump“ präsentierte das Konzept der betrieblichen Gesundheitsförderung im BWMK. Die Messe-Besucher wurden zu Bewegungspausen eingeladen und konnten unter Anleitungen Dehn-, Balance- und Kraftübungen machen. Auch die frischen Smoothies aus Früchten und Salat kamen gut an.

„Wir unterstützen ihren Wandel“ hieß es beim Team des direct-Beratungszentrums, unter dessen Dach verschiedene Leistungen gebündelt sind. Menschen in ihrem Entwicklungsprozess zu begleiten und zu beraten – auch dafür gibt es im BWMK passende Angebote. Das direct-Beratungszentrum bietet Integrationsfachdienst, Arbeitsassistenz, Mitarbeiter-Sozialberatung, eine psychosoziale Kontakt-und Beratungsstelle sowie unterstützte Kommunikation. Neu sind die Info-Büros in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern, an die sich Menschen wenden können, wenn sie eine erste Orientierung über mögliche Beratungs- und Unterstützungsangebote in ihrer persönlichen Lebenssituation brauchen.

Dass Werkstätten für behinderte Menschen wichtige Unterstützer sind, damit Menschen ihren persönlichen Lebensentwurf umsetzten können und eine kompetente Begleitung in und durch die Arbeitswelt haben, wurde überdeutlich, heißt es in einer Mitteilung des BWMK.

Bei bestem Wetter präsentierte sich die Messe auch als Informationsplattform und Dialogforum für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Das Vortragsprogramm mit mehr als 90 Veranstaltungen bildete das facettenreiche Thema Inklusion auf fachlicher Ebene ab. Ergänzt wurde es durch das Karriere-Forum – Informationsrunden zu Bildung, Fortbildung, Weiterbildung und Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung – und die Karriere-Börse mit mehr als 100 Stellenausschreibungen. Mehrere Fußballturniere auf der neuen Aktionsfläche „Fußball verbindet“ zeigten auf, wie Sport zur besseren Verständigung zwischen Menschen mit und ohne Handicaps beitragen kann. / sab

Das könnte Sie auch interessieren