1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Betriebsversammlung bei Bauunternehmung Jökel: Traditionelle Veranstaltung im ersten Quartal

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Schlüchtern - Zur jährlichen Betriebsversammlung traf sich das Bauunternehmen Jökel aus Schlüchtern. Neben der Vorstellung des Geschäftsberichtes für das Jahr 2015 wurden auch langjährige Mitarbeiter geehrt.

„Das Jahr 2015 wird uns allen noch in langer Erinnerung bleiben, denn es war ein für unser Unternehmen und Sie, als unsere treuen und engagierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, ein besonders interessantes und erfolgreiches sowie motivierendes Jahr“ – so leitete Peter Jökel die diesjährige Präsentation zur traditionellen Betriebsversammlung ein. Stefan Jökel ergänzte: „Gemeinsam haben wir im Oktober des vergangenen Jahres den Ludwig-Erhard-Preis branchen- und größenübergreifend – noch vor BMW München und ABB Mannheim – gewonnen.“ – eine Auszeichnung für ein Jahrzehnt „gelebtes Unternehmens- und Qualitätsmanagement“.

Das war nicht das einzige besonders motivierende Ergebnis der Bauunternehmung im vergangenen Jahr. Laut eigenen Angaben steigerte das Unternehmen mit 79 „Jökelanern“ 2015 den Umsatz von 32,48 Millionen Euro auf 45,92 Millionen Euro – ein Erfolg, der sich im laufenden Jahr fortsetzen könnte. Denn zum Jahresende habe es bereits einen Auftragsbestand für 2016 in Höhe von 83,49 Prozent des vorsichtig geplanten Umsatzes von 37,5 Millionen Euro gegeben. „Mit diesen positiven Marktentwicklungen können wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt das laufende Jahr durchaus zuversichtlich bewerten“, berichteten die Brüder übereinstimmend.

Digitale Entwicklungen sollen Prozesse optimieren

Auch als Marke habe sich das Schlüchterner Unternehmen, das seinen Schwerpunkt im Rhein-Main-Gebiet sieht, inzwischen nicht nur regional, sondern vielmehr auch deutschlandweit einen guten Namen gemacht. Die Marke Jökel zu pflegen und weiter auszubauen, sei daher ein Ziel für die kommenden Jahre. Aber auch branchenspezifische Innovationen seien Schwerpunktthemen der Jökel’schen Gegenwart und Zukunft. Dazu gehörten zeitgemäß digitale Entwicklungen, die der Prozessoptimierung im Interesse aller an den unterschiedlichen Bauprojekten Beteiligten – intern und extern – zugutekommen sollen.

Nach einem intensiven Rückblick auf das alte und einer Vorschau auf das neue Jahr wurden – wie in jedem Jahr – zur Betriebsversammlung neben der Vorstellung neuer Mitarbeiter seit Jahrzehnten zugehörige Mitarbeiter geehrt. Der Altersdurchschnitt liegt in dem Schlüchterner Unternehmen bei den gewerblichen Mitarbeitern gegenwärtig bei 39,0 und 40,7 Jahren bei den Angestellten. / al

Auch interessant