Das Haus ist nach dem Brand in Biebergemünd-Gassen unbewohnbar.
+
Das Haus ist nach dem Brand in Biebergemünd-Gassen unbewohnbar.

Feuer in Biebergemünd

Einfamilienhaus nach Brand unbewohnbar: Bewohner erleiden Rauchgasvergiftung

Ein Feuer ist in der Nacht zum Donnerstag in einem Einfamilienhaus in Biebergemünd (Main-Kinzig-Kreis) ausgebrochen. Die Bewohner erlitten bei dem Brand eine Rauchgasvergiftung.

Biebergemünd - Als die Feuerwehr in der Nacht zum Donnerstag am Einsatzort eintraf, schlugen bereits Flammen aus der Eingangstür und den Fenstern des Einfamilienhauses in Gassen, einem Ortsteil von Biebergemünd.

Brand in Biebergemünd: Bewohner retten sich vor den Flammen

Lesen Sie hier: Brand in Birstein: Flammen zerstören neu renoviertes Wohnhaus.

Glücklicherweise waren die beiden Hausbewohner zu diesem Zeitpunkt bereits in Sicherheit. Laut den Einsatzkräften vor Ort konnten sie sich aus dem Haus retten, bevor sich das Feuer großflächig ausbreitete. Die Bewohner kamen bei Nachbarn unter, mussten allerdings später in ein Krankenhaus eingeliefert werden, da sie eine Rauchgasvergiftung erlitten hatten.

Kurz nach ihrer Flucht aus dem brennenden Haus hatten sich die Flammen vom Erdgeschoss, wo das Feuer ausgebrochen war, über die Treppe ins Obergeschoss ausgebreitet. Mehrere Räume in dem Haus brannten völlig aus. Die Feuerwehr spricht allerdings von einem riesigen Glück, dass die Bewohner sich retten konnten. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema