Der Dachstuhl und das Obergeschoss eines dreistöckigen Hauses in Birstein standen in Flammen.
+
Der Dachstuhl und das Obergeschoss eines dreistöckigen Hauses in Birstein standen in Flammen.

Brand im Kinzigtal

400.000 Euro Schaden: Flammen zerstören neu renoviertes Wohnhaus - Horror-Moment für Nachbarin

Im Birsteiner Ortsteils Fischborn ist am Montagvormittag ein Brand in einem dreigeschossigen Haus gemeldet worden. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden an.

Birstein - Wie die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt, wurde gegen 11.17 Uhr ein Brand in Birstein in der Oberlandstraße im Ortsteil Fischborn gemeldet. Die Brandstelle sahen die anrückenden Einsatzkräfte schon von Weitem, denn sowohl der Dachstuhl als auch das Obergeschoss des Hauses standen in Flammen und dicke Rauchschwaden stiegen über der Straße auf.

Auch um 13.40 Uhr hat die Feuerwehr den Brand noch nicht vollständig unter Kontrolle. Während des Einsatzes wurde eine 80-jährige Bewohnerin , die sich während des Brandes im Haus befand, von den Einsatzkräften gerettet und mit einer schweren Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Laut Feuerwehr befanden sich zudem vier weitere Personen im Gebäude.

Wohnhaus nach Brand in Birstein (Main-Kinzig-Kreis) völlig zerstört - Nachbarin spricht von „Horror-Moment“

Die Kriminalpolizei Gelnhausen hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache ist bislang noch nicht bekannt, eine genauere Untersuchung des Brandherdes wird wohl erst in den kommenden Tagen möglich sein, sofern das Haus dann gefahrlos betreten werden kann, erklärte die Polizei.

„Es war der absolute Horror so etwas in der Nachbarschaft mitzuerleben“, sagt eine Anwohnerin gegenüber unseren Reportern. Durch den Krankenwagen und den stetig zunehmenden Rauch sei ihr der Brand in der Straße aufgefallen. „Dann habe ich nur noch gehört: Raus! Alle Raus!“ Die Bewohner der unmittelbar an das brennende Haus angrenzenden Gebäude wurden zur eigenen Sicherheit nach draußen ins Freie gebracht. Wenngleich die Anwohner später in ihre Häuser zurückkehren können, blieb die Lage zunächst angespannt, da der Strom durch den Brand ausgefallen war.

Rauchschwaden breiteten sich über dem Wohngebiet aus.

Für die Dauer des Einsatzes, an dem 50 Feuerwehrleute beteiligt waren, sperrten die Ordnungshüter die Ortsdurchfahrt komplett ab und leiteten den Verkehr über Unter- und Oberreichenbach um.

Laut einer ersten Schätzung der Beamten beläuft sich der Sachschaden auf 400.000 Euro. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema