Auf dem Pioneer-Gelände in Hanau-Wolfgang wurde eine Weltkriegsbombe entdeckt.
+
Auf dem Pioneer-Gelände in Hanau-Wolfgang wurde eine Weltkriegsbombe entdeckt. (Symbolbild)

Wohnviertel evakuiert

Weltkriegsbombe in Hanau entschärft: Bahnstrecke Fulda-Frankfurt wieder frei

In Hanau ist am Mittwoch eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Das hatte Auswirkungen auf die Bahnstrecke zwischen Fulda und Frankfurt. Nun ist sie entschärft worden, teilte die Feuerwehr mit.

Update vom 24. Juni, 16.46 Uhr: Die Weltkriegsbombe, die in Hanau gefunden wurde, wurde nun entschärfte. Das teilte die Feuerwehr Hanau über Twitter mit. Es werde nun mit der Rückführung und Freigabe der Straßen begonnen, heißt es außerdem.

Die Entschärfung dauerte laut Stadt rund eine halbe Stunde. Danach durften die Anwohner wieder in ihre Häuser und der Verkehr wurde freigegeben. Auch der Bahnverkehr läuft wieder.

Weltkriegsbombe in Hanau gefunden: Ein Wohnviertel muss evakuiert werden

Erstmeldung vom 24. Juni, 14.40 Uhr: Hanau - Wie die Feuerwehr Hanau am Mittwoch auf Twitter bekannt gemacht hat, wurde die Bombe auf dem Pioneer-Gelände in Hanau-Wolfgang gefunden. Es soll sich um eine 50 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe handeln, „die unverzüglich zu entschärfen ist“. Der Kampfmittelräumdienst sei vor Ort.

In einem Radius von 500 Metern um den Fundort seien neben Wohnungen auf dem Pioneer-Gelände, die Forsthausstraße und das Hochhaus in der August-Bebel-Straße evakuiert worden.

Außerdem teilt die Feuerwehr mit, dass die Bahnstrecke zwischen Fulda und Frankfurt (und umgekehrt) ab 14.30 Uhr gesperrt wird.

„Wir gehen davon aus, dass wir um 15 Uhr die Evakuierung abgeschlossen haben und dann mit der Entschärfung der Bombe begonnen werden kann. Wir hoffen, dass wir bis zum Feierabendverkehr wieder alles frei geben können“, heißt es in einem Update der Feuerwehr. (lio, sec)

Das könnte Sie auch interessieren