Feuerwehreinsatz am Montagnachmittag im Schlüchterner Stadtteil Breitenbach.
+
Feuerwehreinsatz am Montagnachmittag im Schlüchterner Stadtteil Breitenbach.

Feuerwehreinsatz

Scheunenbrand im Schlüchterner Stadtteil Breitenbach - 10.000 Euro Sachschaden

Feuerwehreinsatz am Montagnachmittag im Schlüchterner Stadtteil Breitenbach: Eine Nachbarin hatte Rauchentwicklung in einer Scheune wahrgenommen und gegen 16.40 Uhr Alarm geschlagen.


Breitenbach - Sofort rückten die Freiwilligen Feuerwehren aus der Innenstadt und Breitenbach aus und starteten mit zwei Trupps unter Atemschutz den Löschangriff. Wie sich herausstellte, war der Brand im hinteren Bereich der Scheune ausgebrochen und hatte auf die Außenhaut und im Freien auf einen angrenzenden Zaun übergegriffen.

Dank des schnellen und konzentrierten Einsatzes unter Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Andreas Leipold konnte das Feuer rasch gelöscht werden. Ansonsten hätte es leicht zu einem Großbrand kommen können, da die Scheune beidseitig unmittelbar an Wohnhäuser angrenzt. Wegen der engen Bebauung wurde auch die Drehleiter der Innenstadt-Wehr in Bereitschaft gehalten. (Lesen Sie hier: Abriss auf dem Langer-Areal in Schlüchtern fast fertig: So geht es jetzt weiter).

Feuerwehreinsatz in Breitenbach: Scheunenbrand - 10.000 Euro Sachschaden

In der Scheune verbrannte Hausrat. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf gut 10.000 Euro. Die Brandursache war zunächst unbekannt. Die beiden Feuerwehren waren mit gut 30 Aktiven vor Ort, der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes mit fünf Einsatzkräften. Außerdem war eine Streife der Polizeistation Schlüchtern am Brandort. (Ulrich Schwind)

Das könnte Sie auch interessieren