Foto: privat

Bürgermeisterwahl Freiensteinau: Sascha Spielberger will wiedergewählt werden

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Freiensteinau - Sascha Spielberger, parteiunabhängiger Bürgermeister von Freiensteinau im Vogelsbergkreis, will zu einer zweiten Amtszeit antreten. Das gab der 43-Jährige am Donnerstag im Gespräch mit unserer Zeitung bekannt. Seine Amtszeit endet offiziell am 31. Dezember 2020.

Noch im August soll in Freiensteinau gewählt werden. Als Termin habe man in Abstimmung mit allen Gemeindegremien den 23. August auserkoren, so Spielberger. Das Datum samt Zeitplan wird am Abend Thema in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses sein. Am 26. März entscheiden die Gemeindevertreter in ihrer nächsten Sitzung im Freiensteinauer Bürgerhaus darüber.

„Keine große Entscheidung“

„Für mich war das eigentlich gar keine große Entscheidung“, begründet Spielberger. Er habe sich gewundert, wie schnell die letzten sechs Jahre, seine erste Amtszeit, vergangen seien. „Ich stelle mich natürlich wieder zur Wahl. Das ist gar keine Frage“, so der amtierende Rathauschef.

Spielberger hob die gute Zusammenarbeit der Gemeindegremien mit der Verwaltung heraus. „Wir haben und hatten stets eine gute und konstruktive Zusammenarbeit. Sie war stets sehr sachorientiert und kollegial.“ Das sei natürlich auch einer der Gründe, warum die Entscheidung so leicht gefallen war. Bislang wisse er noch von keinem weiteren Kandidaten. Aber das könne sich natürlich noch ändern.

Bereits Ziele für zweite Amtszeit formuliert

Als Themen einer möglichen zweiten Amtszeit formulierte Spielberger vor allem die Weiterentwicklung der Gemeinde Freiensteinau, Schaffung von neuem Wohnraum, Gesundheitsversorgung sowie die Instandhaltung der Infrastruktur. / sim

Das könnte Sie auch interessieren