CDU-Fraktionschef Schlüchtern, Jürgen Heil.
+
CDU-Fraktionschef Jürgen Heil äußert sich zum Vorschlag der BBB.

Nach BBB-Vorschlag

CDU-Fraktion Schlüchtern äußert sich: „Parken bei Norma keine gute Idee“

  • Alexander Gies
    vonAlexander Gies
    schließen

Die CDU-Fraktion Schlüchtern hält nicht viel von der Idee der Bürger-Bewegung Bergwinkel (BBB), das Gelände am ehemaligen Norma-Gelände als Ersatzparkplatz zu nutzen.

Schlüchtern - Die BBB hatte diesen Vorschlag für die Zeit der großen Bauprojekte Langer und Kreissparkasse in die Diskussion gebracht, in der einige Parkplätze in der Innenstadt wegfallen würden.

CDU-Fraktionschef Jürgen Heil erklärte nun, er halte diesen Vorschlag „aus Entfernungsgründen und derzeitiger prekärer Verkehrsregelung an der Kreuzung für nicht sinnvoll“.

Keine Investoren ohne Ampel?

Heil erinnert daran, dass ein Kreisverkehr am Norma-Markt-Gelände abgelehnt wurde, weil die Fachbehörde Hessen Mobil einen Kreisel wegen fehlender Fläche in der „Öffentlichen Hand“ für nicht realisierbar gehalten habe. Ein optimierter Kreisverkehr, so Heil, „garantiert zwar immer einen zügigen Verkehrsfluss, die Fußgängerquerung an dieser Stelle, von und zum Marktgelände, wäre aber ohne Ampelregelung kaum möglich gewesen. Dies ist Fakt“.

Heil selbst hatte bereits vor 15 Jahren einen Kreisverkehr an dieser Stelle beantragt, der zwar eine Mehrheit erhielt, aber aus den genannten Gründen von Hessen Mobil abgelehnt wurde. Als Lösung wird laut Heil nun eine Verkehrsregelung durch eine „Pförtner-Lichtzeichenanlage“ (Ampel) gesehen, die mit der an der Kinzigbrücke korrespondiert. Ohne diese Ampel wird seiner Einschätzung nach kein Investor das Gelände Richtscheider-Mühle bebauen.

Ausreichende Parkplätze vonnöten

Heil teilt die Einschätzung, dass in der Innenstadt schon jetzt an Wochentagen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr Parkplatzmangel herrsche. Diese Situation werde sich während der Bauphase noch verschärfen. „Wir brauchen aber für die Belebung der Innenstadt und die Geschäfte ein ausreichendes Parkplatzangebot“, stellt Heil klar. Während der Immobilienmesse in München habe es einen Workshop mit den Spitzen der Verwaltung und dem Bürgermeister sowie den Vertretern der Fraktionen (keine Teilnahme der BBB) zu diesem Thema gegeben.

Natürlich sei es Aufgabe der Verwaltung und der Politik, so Heil, intelligente Lösungen frühzeitig zu präsentieren. Er hofft, dass sich der Magistrat dazu bereits Gedanken gemacht hat. Heil korrigiert die BBB in einem Punkt: Auf dem ehemaligen Heinlein-Gelände sei kein Parkhaus geplant, sondern ein Parkdeck.

Das könnte Sie auch interessieren