Collage: FZ

Chorprobe findet per Youtube-Video statt: Peter Grimm und Kollegen trotzen musikalisch der Corona-Krise

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Region - In Zeiten von Corona muss jeder kreativ werden. Auch die vielen Chöre in der Region haben ihre Probentätigkeit derzeit auf Eis legen müssen. Technische Hilfsmittel sollen jetzt zum Beispiel beim Steinauer Grimm-Misch-Chor die Zeit überbrücken, bis man wieder gemeinsam neue Lieder einüben kann. Aber auch andere Chöre setzen auf die neuen Möglichkeiten.

Von Barbara Kruse

Chorleiter Peter Grimm wendet sich jetzt mit seinem ersten Video per Youtube an die Sängerinnen und Sänger seiner Chöre. Der umtriebige Musiker kündigt an, zusätzlich zu den Audio-Übungsdateien per Video sozusagen Auge in Auge die einzelnen Stimmen von neuer Chorliteratur mit seinen Sängern zu proben.

Weihnachtliche Gesänge vor der Osterzeit

Bereits am 21. März hatte er elektronisch den ersten neuen Chorsatz für das geplante Weihnachtskonzert des Grimm-Misch-Chors mit Noten und Hördateien an die Sänger geschickt. Das stieß auf große Resonanz. Alle freuten sich, nachdem die gemeinsamen Chorproben abgesagt werden mussten, wieder mit dem geliebten Hobby fortfahren zu können.

Seither erklangen, wenn die Chormitglieder einzeln proben, in manchem Haus von Gelnhausen bis Schlüchtern weihnachtliche Gesänge noch vor der Osterzeit.

Über eine Entfernung von Seidenroth bis nach Fulda

Peter Grimm hat inzwischen mehrere mindestens vierstimmigen A-cappella-Songs gemeinsam mit seiner Tochter Lizzy eingesungen. Wobei „gemeinsam“ in diesem Fall heißt über eine Entfernung von Seidenroth, wo Peter Grimm lebt, bis nach Fulda, dem Wohnort seiner Tochter Lizzy.

In seinem ersten Youtube-Video für die Chorsänger erklärt Peter Grimm, dass er nun mit seinem Konterfei und den gewohnten Gesten und Bewegungen, Einfällen und Unfällen, den Spaß der Sängerinnen und Sänger befördern wolle.

„Abgefahren“

Inzwischen haben die Grimm-Misch-Chor-Sänger neben den beiden Weihnachtsliedern auch Michael Jacksons „Earth-Song“ mit Hördateien für die einzelnen Stimmen und natürlich den dazu gehörigen Noten erhalten. Peter Grimm stellt diese Dateien auch seinen anderen Chören, dem Liederkranz in Breitenbach, der Harmonie Lieblos, dem Kern’schen Männerchor und dem Kern’schen gemischten Chor in Salmünster zur Verfügung. Denn ein großer Traum des Chorleiters ist ein gemeinsames Konzert seiner Chöre, wenn der Corona-Wahnsinn hinter uns liege. Er fände es „abgefahren“, wenn die Sänger dann Stücke, die in dieser Corona-Zeit entstanden seien zum gemeinsamen Klingen bringen könnten. Wenn das gelänge, dann wäre er ziemlich begeistert, sagt er in seinem Eröffnungsvideo auf Youtube.

Probenarbeit mit elektronischen Geräten

Gleichzeitig will Grimm weitere Ideen umsetzen helfen, wie die Probenarbeit mit Hilfe von elektronischen Geräten noch besser auf den Weg kommen könnte.

Je Chorstück braucht Lizzy Grimm circa vier Stunden für das Einsingen der Frauenstimmen und Peter Grimm selbst ungefähr 16 Stunden bis zur Fertigstellung der Übungsdateien. Darin sind die einzelnen Stimmen zum Üben lauter zu hören, während der gesamte Klang etwas leiser im Hintergrund läuft. Er hoffe, diesen Zeitaufwand mit zunehmender Routine reduzieren zu können, erklärt der Musiker.

Übungsdateien aus der Dropbox

Gerd Zellmann hat die Probenarbeit mit dem Männerchor Frohsinn ähnlich gelöst. Die Sänger üben seit der Aufgabe der gemeinsamen Probenarbeit Lieder für ihr Weihnachtskonzert anhand von MP3s, die Gerd Zellmann eingesungen hat. Dazu bekommen sie die Noten ebenfalls per E-Mail oder WhatsApp. „Ich bin froh, dass wir dazu auf einen funktionierenden E-Mail-Verteiler zurückgreifen können“, erklärt der Vorsitzende der Frohsinn-Sänger, Stephan Zengerle, auf Anfrage. Außerdem könnten die Sänger auf einer Dropbox auf die Übungsdateien zurückgreifen. So könne man den sozialen Kontakt zumindest auf elektronischem Weg aufrechterhalten, freut sich Zengerle.

Neues Programm seit Weihnachten 2019

Chorleiter Dennis Korn – New Voices aus Romsthal, New Spirit aus Wallroth, Sing an Joy aus Unterreichenbach und Heartchor aus Kefenroth – ist dabei elektronische Mittel für seine Chöre gangbar zu machen.

Uwe Bäbler, Chorleiter der Chorgemeinschaft Harmonie Ulmbach, wagt sich gerade daran, für die Chorsänger von Young Spirit Lieder wie Nenas „Wunder geschehen“ in den einzelnen Stimmen einzusingen. Die Chorgruppe habe seit Weihnachten 2019 damit begonnen, ein völlig neues Programm einzustudieren. Die Noten dazu lägen allen vor und einige der Chorsätze hat Uwe Bäbler auf Youtube gefunden. Die Chorgemeinschaft Harmonie Ulmbach pausiere aber derzeit ebenso wie der evangelische Kirchenchor, den Bäbler ebenfalls dirigiert.

Das könnte Sie auch interessieren