In diesem Becken der Spessart-Therme lockt der „Poseidontempel“ die Badegäste hinter einen Wasservorhang.
+
In diesem Becken der Spessart-Therme lockt der „Poseidontempel“ die Badegäste hinter einen Wasservorhang. Das Wasser hat dort in der Regel 33 Grad Celsius und einen Salzgehalt von 1,5 Prozent.

Nach Corona-Pause

Spessart-Therme: Keine „Time-Slots“ mehr - Betreiber ziehen erste Zwischenbilanz

Einen halben Monat nach der Wiedereröffnung der Spessart-Therme in Bad Soden-Salmünster haben die Kurdirektoren Stefan Ziegler und Michael Lehrbacher eine Zwischenbilanz gezogen. Seit Samstag greifen im Übrigen weitere Veränderungen. 

Bad Soden - Seit Samstag, 26. Juni, wird die Regelung der Zeitfenster („Time-Slots“) in der Spessart-Therme in Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) aufgehoben, verkünden Lehrbacher und Ziegler in einer Pressenotiz. Die neuen Öffnungszeiten für das Thermalsole-Bad und die Vier-Sterne-Saunawelt sind dann schon ab Sonntag bis Mittwoch von 9 bis 18 Uhr und Donnerstag bis Samstag von 9 bis 22 Uhr. Das Bad schließt bereits um 21 Uhr. Eine Terminvereinbarung findet direkt vor Ort statt.

Tageskarten können vorab im Online-Shop über die Internetseite shop.spessart-therme.de erworben werden, alle weiteren Tickets sind an der Kasse vor Ort erhältlich. Bisher gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, betonen die beiden Kurdirektoren. Die aktuellen Öffnungszeiten und Preise sowie weitere Informationen sind auf der mittlerweile neugestalteten Internetseite www.spessart-therme.de zu finden.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Keine „Time-Slots“ mehr in der Spessart-Therme

Im Rückblick auf die vergangenen zwei Wochen merken Lehrbacher und Ziegler an, dass der Betrieb von Therme und Sauna nach wie vor nur unter den aktuellen Vorgaben der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung möglich sind. Die beiden Wochen hätten aber gezeigt, dass „wir größtmögliche Sicherheit für Gäste und Beschäftigte gewährleisten können und bereits zahlreiche zufriedene Gäste bei uns begrüßen durften“, so Stefan Ziegler. Die Spessart-Therme hatte am 7. Juni nach der Corona-Pause wieder den Betrieb aufgenommen.

Trotz der Einführung der Time-Slots bei den Besuchszeiten hätten die Gäste auch mehrere Karten pro Tag gebucht und dadurch die Zeiten dazwischen beispielsweise für einen Spaziergang durch den Kurpark oder für ein entspanntes Essen genutzt. „Den Umstand, das Bad verlassen zu müssen, nehmen wir in Kauf. Hauptsache ist, wir dürfen wiederkommen“, wird eine Besucherin zitiert. (hgs)

Das könnte Sie auch interessieren