Impfung für Kinder
+
Kinder von fünf bis elf Jahren können sich ab nächster Woche im Main-Kinzig-Kreis gegen Corona impfen lassen. (Symbolbild)

„Dein Pflaster“

Main-Kinzig-Kreis will Kinderimpftage für Fünf- bis Elfjährige anbieten - Rund 12.000 Dosen bestellt

Für Fünf- bis Elfjährige wird es im Main-Kinzig-Kreis ab nächster Woche die Möglichkeit geben, sich gegen Corona impfen zu lassen. Der Kreis hat dafür rund 12.000 Impfdosen bestellt.

Gelnhausen - Nach dem für Montag erwarteten Eintreffen des Kinderimpfstoffes in Hessen will der Main-Kinzig-Kreis Eltern rasch spezielle Impfangebote für fünf- bis elfjährige Kinder machen. So sollen in der kommenden Woche im Rahmen der Kampagne „Dein Pflaster“ Impfungen von Kindern am Klinikum Hanau und bei den Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen möglich sein, wie der Landkreis am Sonntag mitteilte. Zudem seien in den Tagen vor und nach Weihnachten an den „Dein Pflaster“-Impfstellen in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern eigene Kinderimpftage geplant.

Die Ständige Impfkommission hatte am Donnerstag angekündigt, dass sie die Corona-Impfung für Kinder von fünf bis elf Jahren mit Vorerkrankungen und Kontakt zu Risikopatienten empfehlen will. Aber auch gesunde Kinder sollen bei individuellem Wunsch geimpft werden können. In Hessen haben die zuständigen Ärzte, Gesundheitsämter und Kinderkliniken mehr als 180.000 Dosen des für Kinder bestimmten Vakzins von Biontech/Pfizer für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren bestellt, wie das Sozialministerium bekanntgegeben hatte.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Kinderimpftage für Fünf- bis Elfjährige

Für Fünf- bis Elfjährige wird ein niedriger dosiertes und anders abgefülltes Präparat im Vergleich zum herkömmlichen Biontech/Pfizer-Impfstoff verwendet. Von dem mRNA-Vakzin sollen laut Stiko zwei Dosen im Abstand von drei bis sechs Wochen gegeben werden. Für jüngere Kinder gibt es noch keinen zugelassenen Impfstoff. (Mit unserem Corona-Ticker für den Main-Kinzig-Kreis bleiben Sie immer auf dem Laufenden)

Landrat Thorsten Stolz (SPD) stellte ein beschleunigtes Terminverfahren des Main-Kinzig-Kreises in Aussicht. Kreisgesundheitsdezernentin Susanne Simmler (SPD) erklärte: „Ich bitte alle Familien darum, sich ganz bewusst mit dem Thema auseinanderzusetzen und bei der Abwägung eines nicht zu vergessen: Die Kinder in den Kitas, in den Grundschulen und in den weiterführenden Schulen haben jetzt die Chance, sich gegen eine Ansteckung mit dem Coronavirus besser zu wappnen und nicht mehr darauf angewiesen zu sein, dass die Erwachsenen um sie herum vorsichtig genug sind. Diese Chance sollte ergriffen werden.“

Sämtliche Impftermine für Kinder würden ab Wochenbeginn über das zentrale Impfterminportal des Kreises vergeben und seien auf der Kampagnenseite von „Dein Pflaster“ auf der Homepage des Landkreises zu finden. Nach Angaben eines Sprechers wurden im Main-Kinzig-Kreis insgesamt rund 12.000 Dosen des Kinderimpfstoffes bestellt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema