1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Inzidenz sinkt auf 406

Erstellt:

Die Corona-Zahlen im Main-Kinzig-Kreis sind nach wie vor auf einem hohen Niveau.
Die Corona-Zahlen im Main-Kinzig-Kreis sind nach wie vor auf einem hohen Niveau. © Oliver Berg/dpa

Die Corona-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis liegt heute bei 406,9. Das Robert Koch-Institut meldet am Donnerstag (19. Mai 2022) 1716 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen. 

Update vom 19. Mai, 11.09 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Donnerstag auf 406,9 (Vortag: 460,3) gesunken. Binnen sieben Tagen kamen 1716 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Seit Pandemiebeginn haben sich 129.221 Menschen mit Corona infiziert. Es gab 872 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.

Update vom 18. Mai, 9.22 Uhr: Den RKI-Zahlen von Mittwoch zufolge wurden im Main-Kinzig-Kreis 401 Corona-Neuinfektionen sowie 2 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert. Demnach steigt die Sieben-Tage-Inzidenz von 460,3 auf 473,6.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Inzidenz sinkt auf 406

Update vom 17. Mai, 10.06 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Dienstag 516 Corona-Neuinfektionen für den Main-Kinzig-Kreis. Die Inzidenz sinkt derweil auf 460,3 ab.

Update vom 14. Mai, 13.58 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Samstag bei 549,7 (Vortag: 548,7). Binnen eines Tages kamen zudem 374 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzu.

Update vom 13. Mai, 9.27 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis hat sich laut der Zahlen des Robert Koch-Instituts nur leicht verändert. Der Wert liegt am Freitagmorgen bei 548,7. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden kamen 290 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzu.

Update vom 12. Mai, 9.13 Uhr: Im Main-Kinzig-Kreis ist die Corona-Inzidenz leicht gestiegen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen betrug 584,1 (Vortag: 558,5). Das geht aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts vom Donnerstag hervor (Stand 3.10 Uhr). Es wurden 608 neue Corona-Infektionen (insgesamt nun: 127.418) in den vergangenen 24 Stunden gemeldet.

Update vom 11. Mai, 9.02 Uhr: Im Main-Kinzig-Kreis wurden den RKI-Angaben von Mittwoch (Stand: 3.10 Uhr) zufolge weitere 345 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Demnach liegt die Inzidenz nun bei 558,5 (Vortag: 635,3).

Update vom 10. Mai, 8.52 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis steigt nach Angaben des Robert Koch-Instituts am Dienstag auf 635,3. Binnen eines Tages kamen zudem 887 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzu.

Update vom 8. Mai, 11.36 Uhr: Im Main-Kinzig-Kreis ist die Corona-Inzidenz gesunken. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen beträgt 513,4 (Vortag: 600,0). Das geht aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts vom Sonntag hervor (Stand 3.11 Uhr). Es wurden am Sonntag keine neuen Corona-Infektionen gemeldet.

Update vom 7. Mai, 10.23 Uhr: Im Main-Kinzig-Kreis ist die Corona-Inzidenz gesunken. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen betrug 600,0 (Vortag: 611,4). Das geht aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts vom Samstag hervor (Stand 3.11 Uhr). Es wurden 2530 neue Corona-Infektionen (insgesamt: 125.578) in den vergangenen sieben Tagen gemeldet. Im Zusammenhang mit dem Virus gab es seit Pandemie-Beginn 870 Todesfälle.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Sinkende Zahl an Patienten in Krankenhäusern

Update vom 6. Mai, 9.20 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis sinkt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Freitag auf 611,4 (Vortag: 631,3). Binnen eines Tages kamen 358 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Zudem meldet das RKI einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona.

Wie der Main-Kinzig-Kreis in einer Pressemitteilung schreibt, werden aktuell 6910 Menschen als infektiös eingestuft. Insgesamt 117.113 Menschen im Main-Kinzig-Kreis haben die akute Virusinfektion mittlerweile hinter sich. 62 Patientinnen und Patienten befinden sich auf einer Covid-Station (Vorwoche: 76), intensivmedizinisch betreut werden 4, davon benötigen 3 ein Beatmungsgerät.

Update vom 5. Mai, 9.29 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis sinkt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Donnerstag auf 631,3 (Vortag: 638,1). Binnen eines Tages kamen zudem 495 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzu.

Update vom 4. Mai, 11.33 Uhr: Das Robert Koch-Institut hat die neuen Corona-Zahlen für den Main-Kinzig-Kreis veröffentlicht. Demnach wurden 705 Neuinfektionen und 17 Todesfälle in den vergangenen 24 Stunden registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Mittwoch bei 638, 1.

Update vom 29. April, 11.01 Uhr: Das Land Hessen hat zum 28. April die Corona-Regeln gelockert. Diese Entscheidung trage der Main-Kinzig-Kreis zwar mit, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler in einer Pressemitteilung, es müsse jedoch allen Bürgerinnen und Bürgern klar sein, dass die Lockerungen auch ein höheres Maß an Eigenverantwortung bedeuten.

„Auch im Main-Kinzig-Kreis bewegt sich die Inzidenz nach wie vor auf einem hohen Niveau. Die Belastung in den Krankenhäusern verringert sich, allerdings nur langsam. Die Situation ist aktuell beherrschbar und so soll es auch bleiben“, erklärt Dr. Wolfgang Lenz, Leiter des Amtes für Gesundheit und Gefahrenabwehr.

„Deshalb kommt es nun noch stärker als bislang schon auf die Eigenverantwortung von uns allen an. Dazu gehört, sich bei erkältungsähnlichen Krankheitssymptomen solange von anderen zu isolieren, bis die Ursache abgeklärt ist. Und es gehört auch dazu, dass wir weiterhin auch freiwillig überall da Maske tragen, wo wir uns und andere schützen wollen: in Gedrängesituationen oder wo wir den nötigen Abstand nicht einhalten können“, sagt Simmler. 

Im Main-Kinzig-Kreis liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitagmorgen bei 892,1. Laut RKI seien binnen der vergangenen 24 Stunden 421 Neuinfektionen registriert worden.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Simmler begrüßt Lockerungsschritte in Hessen

Update vom 28. April, 9.14 Uhr: Das RKI hat innerhalb der vergangenen 24 Stunden 478 neue Corona-Fälle im Main-Kinzig-Kreis registriert. Den Angaben von Donnerstag (Stand: 3.11 Uhr) zufolge liegt die Inzidenz bei 994,1 (Vortag: 1078,8).

Update vom 27. April, 9.47 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis sinkt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Mittwoch auf 1078,8 (Vortag: 1137,3). Binnen eines Tages kamen zudem 716 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Eine weitere Person ist in Verbindung mit Corona gestorben.

Update vom 26. April, 10.01 Uhr: Den RKI-Angaben von Dienstag (Stand: 3.13 Uhr) zufolge wurden im Main-Kinzig-Kreis binnen eines Tages 1426 Neuinfektionen sowie 3 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert. Demnach steigt die Sieben-Tage-Inzidenz von 898,8 auf 1137,3.

Update vom 25. April, 9.27 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis sinkt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Montag auf 898,8. Binnen eines Tages kamen keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzu.

Update vom 23. April, 9.49 Uhr: Den RKI-Angaben von Samstag (Stand: 3.10 Uhr) zufolge wurden im Main-Kinzig-Kreis binnen eines Tages 432 Corona-Neuinfektionen registriert. Demnach steigt die Sieben-Tage-Inzidenz von 968,5 auf 1035,8.

Update vom 22. April, 10.02 Uhr: Im Main-Kinzig-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 870 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Dies teilte das Institut am Freitagmorgen mit. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 968,5.

Update vom 21. April, 10.47 Uhr: 1030 Neuinfektionen und ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind am Mittwoch im Main-Kinzig-Kreis registriert worden. Dies meldete das Robert Koch-Institut. Die Inzidenz am Donnerstag steigt dadurch erneut an und liegt derzeit bei 966,4.

Update vom 20. April, 9.40 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis steigt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Mittwoch auf 922,5 (Vortag: 871,3). Binnen eines Tages kamen zudem 924 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Zwei weitere Menschen sind in Verbindung mit Corona gestorben.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Mehr als 900 Neuinfektionen - RKI meldet zwei weitere Todesfälle

Update vom 19. April, 9.02 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis sinkt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Dienstag auf 871,3 (Vortag: 1076,9). Binnen eines Tages kamen zudem 458 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzu.

Update vom 18. April, 11.22 Uhr: Laut Robert-Koch-Institut liegt die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis auch am Ostermontag bei 1076,9. Für die vergangenen 24 Stunden wurden keine Neuinfektionen gemeldet. Das Institut weist allerdings darauf hin, dass die Daten durch die Feiertage untererfasst werden.

Update vom 17. April, 14.18 Uhr: Von Samstag auf Ostersonntag wurden im Main-Kinzig-Kreis 700 Neuinfektionen registriert. Dies geht aus den aktuellen Zahlen des RKI hervor. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 1076,9.

Update vom 16. April, 12.01 Uhr: Bei 108 Corona-Neuinfektionen sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis am Samstag wieder - von 1087,8 auf 959,9. Das geht aus den RKI-Zahlen von Samstag hervor. An Wochenenden und Feiertagen werden Daten gelegentlich verzögert beziehungsweise gar nicht übermittelt.

Update vom 15. April, 11.14 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis liegt weiter über der Marke von 1000. Das Robert Koch-Institut gibt den Wert am Karfreitag mit 1087,8 an - eine Anstieg im Vergleich zum Vortag (1024,2).

Die Behörde meldet für den Main-Kinzig-Kreis 856 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus. Auch ein weiterer Todesfall wurde gemeldet. Die Zahl der Menschen, die im Main-Kinzig-Kreis an oder mit dem Virus gestorben sind, liegt damit bei 838.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Inzidenz wieder über Marke von 1000

Update vom 14. April, 9.14 Uhr: Das RKI meldet am Donnerstag (Stand: 3.10 Uhr) 846 weitere Corona-Fälle im Main-Kinzig-Kreis. Demnach steigt die kreisweite Inzidenz wieder an - von 971,3 auf 1024,2.

Update vom 13. April, 8.38 Uhr: Bei 703 Corona-Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis auf 971,3 (Vortag: 1008,8). Das geht aus den RKI-Zahlen von Mittwoch (Stand: 3.11 Uhr) hervor.

Update vom 12. April, 8.31 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis steigt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Dienstag auf 1008,8. Binnen eines Tages kamen zudem 1315 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzu.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Inzidenz sinkt am Sonntag auf 918

Update vom 10. April, 9.37 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Sonntagmorgen weiter gesunken. Sie liegt nun aktuell bei 918,9 (Vortag: 933,6). Binnen 24 Stunden kamen 223 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Nun gibt es insgesamt 111.279 Fälle seit Beginn der Pandemie

Update vom 9. April, 11.05 Uhr: Im Main-Kinzig-Kreis sinkt die Corona-Inzidenz weiter. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen betrug 933,6 (Vortag: 948,1). Das geht aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts vom Samstag hervor (Stand 3.10 Uhr). Es wurden 658 neue Corona-Infektionen (insgesamt: 111.056) in den vergangenen 24 Stunden gemeldet. Ein weiterer Todesfall (nun gesamt 837) im Zusammenhang mit dem Virus kam hinzu.

Update vom 8. April, 8.38 Uhr: Die Corona-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist erstmals seit Wochen unter die 1000er-Marke gesunken. Nach den RKI-Angaben von Freitag (Stand 3.09 Uhr) liegt die Inzidenz aktuell bei 948,1 (Vortag: 1091,8). Es wurden binnen eines Tages 578 Neuinfektionen registriert.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Isolierung „bleibt wichtiges Mittel“

+++ 15.44 Uhr: „Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche ist im Main-Kinzig-Kreis erstmals seit Wochen deutlich gesunken. Ob dies ein Trend ist, der länger anhalten wird, können wir zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht sagen“, wird Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler in einer Mitteilung des Main-Kinzig-Kreises zitiert. Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus liegen, sei mit Blick auf die Vorwoche allerdings gestiegen.

Zu den derzeit auf Bundesebene diskutierten Quarantäneregelungen erklärt Susanne Simmler: „Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, gehören in häusliche Isolation. Deshalb begrüßen wir es, dass der Bundesgesundheitsminister die Entscheidung zur Freiwilligkeit von Quarantänemaßnahmen doch noch einmal revidiert hat.“

Der beste Schutz vor einem schweren Verlauf sei immer noch eine Corona-Impfung. Während sich die Impfteams des Main-Kinzig-Kreises weiterhin auch um Angebote in den Flüchtlingsunterkünften kümmern, zieht eine der Impfstellen um: Es handelt sich hierbei um die Dein-Pflaster-Impfstelle in der Seestraße 13 in Gelnhausen, die ab 20. April in der Straße Am Ziegelturm 4 in Gelnhausen zu finden ist.

Update vom 7. April, 8.01 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-KInzig-Kreis ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Donnerstag auf 1091,8 (Vortag: 1160,1 ) gesunken. Binnen 24 Stunden kamen 661 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Nun gibt es insgesamt 109.820 Fälle. Ein weiterer Menschen ist im Zusammenhang mit Corona gestorben. Damit stieg die Zahl der Todesfälle auf 836.

Update vom 6. April, 7.37 Uhr: Im Main-Kinzig-Kreis ist die Corona-Inzidenz am Mittwoch gesunken. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen betrug 1160,1 (Vortag: 1272,3). Das geht aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts vom Mittwoch hervor (Stand 3.10 Uhr). Es wurden 4892 Corona-Infektionen (insgesamt: 109.159) in den vergangenen sieben Tagen gemeldet. 835 Menschen starben bislang im Zusammenhang mit dem Virus.

Update vom 5. April, 8.40 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis sinkt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Dienstag auf 1272,3 (Vortag: 1443,7). Binnen eines Tages kamen zudem 943 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzu.

Update vom 4. April, 10.19 Uhr: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts liegt die Corona-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis am Montag bei 1443,7. Für die vergangenen 24 Stunden wurden keine Neuinfektionen mit dem Virus gemeldet. An Wochenenden werden die Daten gelegentlich verzögert beziehungsweise gar nicht übermittelt.

Update vom 3. April, 15.02 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis sinkt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Sonntag auf 1447,5. Binnen eines Tages kamen zudem 298 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Eine weitere Person ist in Verbindung mit Corona gestorben.

Update vom 2. April, 17.10 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Samstag bei 1465,8. Binnen eines Tages kamen zudem 728 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Sieben weitere Menschen sind in Verbindung mit Corona gestorben.

Lesen Sie hier die Erstmeldung vom 1. April 8.08 Uhr:

Main-Kinzig-Kreis – Trotz der geplanten Lockerungen am 2. April, sind die Corona-Zahlen im Main-Kinzig-Kreis weiter auf einem hohen Niveau. Die Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Freitag bei 1590,7. Binnen eines Tages kamen zudem 1177 Neuinfektionen mit dem Virus hinzu. Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit Corona gestorben.

„Dieses Phänomen haben wir übrigens in allen Altersgruppen. Auch die Belastung in den Krankenhäusern ist immer noch nicht spürbar weniger geworden, im Gegenteil, auch der Wert für die Hospitalisierungen steigt wieder an“, wird Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler in einer Mitteilung des Landkreises zitiert.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Hohe Werte bei Neuinfektionen

Der Wegfall der meisten Corona-Schutzmaßnahmen dürfe nicht als Freibrief dafür verstanden werden, dass „einfach alles wieder wie früher sei“ und damit ein sehr leichtsinniges Handeln einhergehen könne.

Deshalb sei nach wie vor das Bewusstsein für die Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen und einer jeden Einzelnen gefordert. Das Virus zu verharmlosen, sei nicht angeraten und auch die Schutzimpfungen als unwirksam hinzustellen und durch diese Falschbehauptungen indirekt dazu beizutragen, dass andere sich gegen die Immunisierung entscheiden, schade gerade dann, wenn es um Menschen geht, die zur Gruppe der besonders gefährdeten Personen gehören. „Das sind Menschen ab 60 Jahren, von denen wir gern mehr geimpft sehen würden“, so Simmler.

Unverändert gehen deshalb die Anstrengungen der Impfkampagne im Main-Kinzig-Kreis weiter, auch wenn ab 1. April zwei Impfstellen weniger in Betrieb sind. „Aufgrund der sinkenden Nachfrage schließen die beiden Impfstellen im Forum Hanau und auf dem Gelände der Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen zum Monatsende“, erläutert Dr. Silke Hoffmann-Bär, Leiterin der Impfkampagne.

Video: Corona regional: Das Update für Hessen

Auch nach dem Wegfall der beiden Impfstellen bleiben genügend Möglichkeiten, um sich eine Erstimmunisierung oder Auffrischimpfung geben zu lassen: in den Impfstellen in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern, in den Hausarzt- und Facharztpraxen sowie bei einer der mobilen „Dein Pflaster“-Impfaktionen.

Die nächste mobile Aktion ohne vorherige Terminvereinbarung findet am 5. April von 14 bis 19 Uhr in Großkrotzenburg in der Immanuel-Kirche statt. Weitere Termine sind für die Zeit nach Ostern avisiert. Aktuell sind die Impfteams des Main-Kinzig-Kreises in den großen Flüchtlingsunterkünften aktiv, um dort den aus der Ukraine geflüchteten Menschen Impfangebote zu machen.

Auch interessant