Eine Diskokugel hängt über einem DJ-Pult.
+
In Hanau wurde eine Corona-Party aufgelöst. In der Wohnung wurde, unter anderem, ein DJ-Pult aufgebaut (Symbolbild).

35 Personen in Wohnung

Main-Kinzig-Kreis: DJ-Pult, Stehtische und zwei Escort-Damen - Polizei löst große Corona-Party auf

In Hanau hat die Polizei am Samstagabend (23. Januar) eine große Corona-Party mit insgesamt 35 Feiernden aufgelöst. Außerdem trafen die Beamten in der Wohnung zwei Escort-Damen an.

Hanau - Gegen 22.15 Uhr beendeten Beamte der Polizeistation Hanau zusammen mit der Stadtpolizei Hanau die Corona-Party. Dem Einsatz war ein anonymer Hinweis vorausgegangen, dass in einem vierstöckigen Mehrfamilienhaus in der Langstraße in Hanau eine „nicht genehmigte Musikveranstaltung mit einem DJ stattfinden würde, wie das Polizeipräsidium Südosthessen am Montag in einer Pressemitteilung berichtete.

Main-Kinzig-Kreis: Polizei löst Corona-Party mit Escort-Damen in Hanau auf

Die eingesetzten Beamten konnten aus einer Wohnung im Dachgeschoss Musik und Stimmen vernehmen. Als die Wohnungstür geöffnet wurde und eine Person die Wohnung verlassen wollte, gaben sich die Beamten zu erkennen. Es sei sofort versucht worden, die Tür wieder zu schließen, was jedoch von der Polizei „unterbunden werden konnte“, wie die Beamten mitteilen. Die Hanauer Polizisten staunten nicht schlecht, als sie in der Wohnung einen Tresen mit DJ-Pult, Sitzlounges, Stehtische, Geldspielautomaten sowie Getränkekühlschränke entdeckten. Insgesamt hielten sich in der Wohnung 35 Personen auf.

Nach Corona-Party: Mit dieser Strafe müssen die anwesenden Personen rechnen

In zwei separierten Zimmern trafen die Polizisten zudem zwei Frauen an, die sich als Escort-Damen zu erkennen gaben. Gegen den 38-jährigen Mieter der Wohnung, der zugleich Veranstalter der Party war, wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet - unter anderem wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die aktuell geltenden Corona-Verordnungen und wegen illegaler Prostitution, teilte die Polizei außerdem mit. (Lesen Sie hier: Polizei löst an einem Abend gleich zwei illegale Poker-Runden in Aschaffenburg auf)

Alle weiteren anwesenden Personen müssen mit Corona-Bußgeldern von insgesamt mehreren Tausend Euro rechnen. Das Gesundheitsamt in Hanau wurde darüber benachrichtigt. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren