Die Polizei hat eine „Corona-Party“ aufgelöst.
+
Die Polizei hat eine „Corona-Party“ aufgelöst.

Gästen drohen Bußgelder

„Corona-Party“ in Maintal: Vermeintliche Einbrecher feiern in Gaststätte

Aufmerksame Anwohner haben in der Nacht von Freitag auf Samstag dafür gesorgt, dass die Maintaler Polizei eine „Corona-Party“ aufgelöst und insgesamt gegen acht Personen entsprechende Anzeigen erstattet hat. Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Maintal - Gegen 2 Uhr riefen die Nachbarn auf der Wache an, da sie glaubten, nebenan in einer Gaststätte seien Einbrecher eingestiegen und würden dort nach Beute suchen. Die Beamten forderten daraufhin Unterstützung von den umliegenden Revieren an und umstellten dann das Haus mit mehreren Funkstreifen.

Doch statt vermeintlicher Ganoven traf die Polizei im Keller insgesamt acht Feierende samt ihrem Gastgeber an. Nach den Ausweisen der Partygesellschaft zu urteilen, stammten die Anwesenden aus sechs verschiedenen Haushalten. Zudem trug keiner der Personen eine Mund-Nasen-Bedeckung. Die Beamten lösten die „Corona-Party“ auf.

Wie die Polizei mitteilt, könnte auf jeden der Gäste nun ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro zukommen. Darüber hinaus muss der Gastgeber sogar mit mindestens 500 Euro Strafe rechnen. (hoß)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema