In den Main-Kinzig-Kliniken in Schlüchtern ist das Coronavirus ausgebrochen.
+
In den Main-Kinzig-Kliniken in Schlüchtern ist das Coronavirus ausgebrochen (Archivfoto).

Mehrfache Wiederholung der Tests

Coronavirus-Ausbruch in Main-Kinzig-Kliniken in Schlüchtern: 46 Patienten und Mitarbeiter sind infiziert

Nach dem Corona-Ausbruch in den Main-Kinzig-Kliniken in Schlüchtern, wo sich 20 Personen infiziert hatten, gab der Landkreis am Montag weitere bestätigte Fälle bekannt. 29 Patienten und 17 Mitarbeiter wurden seit letzter Woche positiv getestet.

Update vom 17. November, 10.35 Uhr: Weitere Patienten und Mitarbeiter sind im Krankenhaus Schlüchtern bis zum Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Somit haben seit voriger Woche 29 Patienten und 17 Mitarbeiter positive Testergebnisse. Fast alle Mitarbeiter und die meisten Patienten zeigten nach Angaben der Klinikleitung zum Test-Zeitpunkt keinerlei coronaspezifische Symptome.

Nachdem in der Vorwoche zwei zunächst negativ getestete Patienten bei routinemäßigen Wiederholungstests unerwartet coronapositiv waren, veranlasste die Klinikleitung bei allen Mitarbeitern und Patienten der betroffenen Bereiche eine Reihentestung. Chefarzt Dr. Wolfgang Hahn berichtete am Montag als stellvertretender Ärztlicher Direktor: „Seit Bekanntwerden der ersten Ergebnisse ist unser höchstes Ziel mit äußerster Konsequenz die Infektionsketten zu durchbrechen.“ Neben der Absage aller planbarer Eingriffe und des Besucherstopps, der seit Freitag in Schlüchtern gilt, „haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen, die betroffenen Bereiche zu schließen“, so Hahn. Diese Areale würden vollständig gereinigt und stünden vorerst leer.

Nach Coronavirus-Ausbruch: Klinikleitung lässt von Covid-19 belastete Areale reinigen

Die Patienten wurden demnach auf Isolierstationen verlegt, das Personal nach Hause geschickt. Geschäftsführer Dieter Bartsch ergänzt: „Wir sind in unserer Entscheidung sogar so weit gegangen, dass selbst gesunde Mitarbeiter, obwohl symptomfrei und mit negativer erstem Testergebnis, vorerst vom Dienst freigestellt wurden.“ Im Laufe dieser Woche würden alle freigestellten Mitarbeiter erneut auf Corona getestet.

Der Internist Wolfgang Hahn erläutert: „Ein Problem in der Covid-Diagnostik ist, dass Tests erst im Verlauf der Erkrankung ein positives Ergebnis zeigen. Zu Beginn der Infektion fällt ein Test üblicherweise negativ aus.“ Daher nutze man in Schlüchtern die mehrfache Wiederholung der Reihentests für eine noch höhere Sicherheit. Gesundheitsamtsleiter Dr. Siegfried Giernat ergänzt: „Je größer das Infektionsgeschehen innerhalb der Gesellschaft ist, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass über Patienten, Besucher oder Mitarbeiter das Virus in Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen oder Reha-Kliniken eingetragen wird.“

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Krankenhaus in Schlüchtern sagt Operationen ab

Update vom 13. November, 15.48 Uhr: Nach dem Corona-Ausbruch in den Main-Kinzig-Kliniken Schlüchtern unter Mitarbeitern und Patienten hat das Krankenhaus jetzt alle planbaren Krankenhausaufenthalte abgesagt und einen vorläufigen Besucherstopp erlassen. Mehr als 30 Personen wurden inzwischen positiv auf das Coronavirus getestet. Weitere Testergebnisse stehen noch aus.

Erstmeldung vom 12. November, 18.46 Uhr: Eine Häufung bestätigter Corona-Fälle ist derzeit in den Main-Kinzig-Kliniken in Schlüchtern zu beobachten, teilt das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises in einer Pressenotiz mit. Allerdings liege dies nicht an den dort betreuten Covid-19-Patienten, die stationär versorgt werden, sondern das Coronavirus habe auf weitere Patienten und Beschäftigte übergegriffen: 20 positive Ergebnisse wurden am Donnerstag gemeldet, aber noch liegen nicht alle Daten vor.

Bleiben Sie mit dem Corona-Ticker für den Main-Kinzig-Kreis auf dem neusten Stand.

Corona in Schlüchtern: 20 Fälle in den Main-Kinzig-Kliniken

Bei Routine-Tests zeigten zwei Patienten der Schlüchterner Klinik, die bei der Aufnahme zunächst negativ auf Corona getestet wurden, unerwartet positive Testergebnisse. Daraufhin veranlasste die Klinikleitung umfassende Reihentests bei allen Mitarbeitern und Patienten der betroffenen Bereiche. Bisher konnte das Virus bei acht Patienten und zwölf Beschäftigten nachgewiesen werden.

Weitgehend alle Mitarbeiter und einige Patienten zeigten keinerlei Symptome. Die Klinikleitung hat sofort alles Notwendige eingeleitet, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, heißt es. (tim)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema