Archivfoto: Elisabeth Schmitt

Corona-Todesfall in Bad Soden-Salmünsterer Einrichtung – Lage bleibt angespannt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Main-Kinzig - Die Lage in der Pflegeeinrichtung Curata in Bad Soden-Salmünster, die mit einem der beiden Häuser seit Karfreitag unter Quarantäne steht, bleibt unverändert angespannt. Eine der an Covid-19 erkrankten Personen ist am Ostermontag gestorben.

Das geht aus einer Pressenotiz des Kreises hervor. Das Gesundheitsamt hatte am Karfreitag aufgrund eines Covid-19-Ausbruchs Quarantäne verhängt: Nach Coronavirus-Tests aller Bewohner sowie des gesamten Personals, rund 40 Tests an der Zahl, konnte am Wochenende bei 20 Frauen und Männern eine Covid-19-Infektion nachgewiesen werden.

Vor allem aufgrund des hohen individuellen Betreuungs- und Pflegebedarfs der Bewohner sowie der bei mehreren Betroffenen eher milden Symptome hatte das Gesundheitsamt jeweils häusliche Isolierung und eine Versorgung unter strengen Hygiene- und Schutzauflagen angeordnet. Der Main-Kinzig-Kreis hat das Haus als Ganzes dazu unter Quarantäne gestellt, die ärztliche Versorgung sicherstellen lassen und auch den Rettungsdienst und die Kliniken vorbereitet.

Harte Belastungsprobe

„Es ist eine der härtesten Belastungsproben für eine Einrichtung, die man sich nur vorstellen kann. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen, unsere Gedanken sind aber auch bei denen, die in der Einrichtung gerade um jedes Menschenleben kämpfen“, erklärte gestern Landrat Thorsten Stolz (SPD). Auch weiterhin stünden die Heimleitung, der Kreis und die Ärzteschaft in enger Abstimmung über das weitere Vorgehen. Dabei werde genauso der individuell formulierte Wille der Menschen respektiert.

Das Gesundheitsamt des Kreises hat am Ostermontag zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Die Verstorbenen aus Maintal und Gelnhausen waren zuletzt stationär in Kliniken in Hanau beziehungsweise Frankfurt behandelt worden. Darüber hinaus meldete der Kreis vier neue Coronavirus-Infektionen von Menschen, die in Hanau (2), Hasselroth und Schlüchtern wohnen. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Covid-19-Fälle liegt damit bei 375. Stationär behandelt werden derzeit 44 Menschen.

Infektionen in Ost- und Westkreis

Neben Curata im Ostkreis sind Coronavirus-Infektionen noch in einer Einrichtung im Ostkreis sowie drei Pflegeeinrichtungen im Westkreis nachgewiesen worden. Zwei der Einrichtungen kamen dabei am Wochenende hinzu. Im Westkreis wurde ein Bewohner eines Seniorenheims positiv auf das Virus getestet, im Ostkreis eine Angestellte einer Pflegeeinrichtung. Für die Infizierten wie auch die Kontaktpersonen hat das Gesundheitsamt umgehend Isolationsmaßnahmen angeordnet.

Weitere positive Testergebnisse liegen bisher aus keiner der Einrichtungen vor. Die Einrichtungen informieren die Bewohner beziehungsweise deren Angehörige eigenständig über die Situation vor Ort, so die Pressemitteilung des Kreises. / lq

Das könnte Sie auch interessieren