Dennis Ankert bestückt auf Youtube einen Adventskalender mit Musik und Gesang, auch andere Musiker haben sich ihm angeschlossen.
+
Dennis Ankert bestückt auf Youtube einen Adventskalender mit Musik und Gesang, auch andere Musiker haben sich ihm angeschlossen.

Die besinnliche Zeit retten

24 Tage, 24 Lieder: Dennis Ankert aus Züntersbach verbreitet musikalischen Adventskalender über Youtube

Züntersbach ist womöglich nicht der Nabel der Welt, aber dennoch gehen zurzeit jeden Abend aus dem Sinntaler Dörfchen über die Video-Plattform Youtube musikalische Grüße in die Welt hinaus – dank Dennis Ankert, der einen musikalischen Adventskalender online verbreitet.

Züntersbach - „Mit Musik in der Adventszeit will ich die besinnliche Zeit retten“ – diesen Anspruch formuliert Dennis Ankert (23) aus Züntersbach. Über die Plattformen Youtube und Instagram lässt er die Welt daran teilhaben. Geschuldet ist sein kreatives Projekt der Corona-Pandemie. In der musik- und gesanglosen Zeit fiel es dem leidenschaftlichen Musiker schwer, die Füße still zu halten. „Ich fand es besonders schade, dass in diesem Ausnahmejahr auch noch in der Adventszeit die Musik wegfällt“, sagt er.

Gerade im Advent ist Ankert mit Musikverein und Posaunenchor stets auf vielen Veranstaltungen unterwegs. So sei die Idee geboren, unter dem Titel „Musikalischer Advent“ jeden Tag ein Video zu veröffentlichen und den Menschen damit eine Freude zu machen, berichtet der 23-jährige Student. Er spielt und besingt für das Projekt verschiedene Weihnachtslieder, zahlreiche Musiker haben sich mittlerweile dem Projekt angeschlossen.

Musikalischer Adventskalender: Dennis Ankert aus Züntersbach verbreitet Musik auf Youtube

Am Beruflichen Gymnasium in Schlüchtern hat der Züntersbacher sein Abitur gemacht. Derzeit befindet er sich im siebten Semester seines Lehramts-Studiums, dass er an der Goethe-Universität in Frankfurt (Fach Mathematik) sowie an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst (Fach Musik) absolviert. Die Musik hat der 23-Jährige von seinen Eltern in die Wiege gelegt bekommen. Vater Andreas und Mutter Heike sind musikalisch und gesanglich unterwegs. Sie sind stolz auf ihren musikbegeisterten Sohn und unterstützen ihn bei all seinen Vorhaben.

Ankert ist seit seinem elften Lebensjahr beim Posaunenchor Züntersbach aktiv sowie seit seinem 14. Lebensjahr beim Musikverein Oberzell. Diesem Klangkörper steht er mittlerweile als Dirigent vor. Entsprechende Kurse hat er während seines Studiums belegt. Zudem ist Ankert Musiker in der Partyband Sinntal-Sound“, mit der er schon viele Auftritte absolviert hat. Ankert bedauert zutiefst, dass diese Engagements aktuell brach liegen. Darüber hinaus ist er Organist der Kirchengemeinde Züntersbach. Neben Klavier spielt er außerdem Trompete, Posaune und Tuba. (Lesen Sie hier: Wer macht denn sowas? Geschmückter Weihnachtsbaum in Biebergemünd umgesägt).

Motto des Adventskalenders: „24 Tage - 24 Lieder“

Unter dem Motto „24 Tage - 24 Lieder“ veröffentlicht Ankert seit 1. Dezember jeden Tag um 18 Uhr auf Youtube ein Weihnachtslied. In seinem Musikzimmer sitzt er dann am Klavier, gegenüber steht das Aufnahmegerät. Mit „Alle Jahre wieder“ hat er am ersten Abend die virtuelle Veranstaltungsfolge begonnen. Er begleitet sich zum Gesang selbst am Klavier. Schon am ersten Abend hatte er dazu aufgerufen, dass auch andere musikbegeisterte Menschen aktiv werden und sich dem Projekt anschließen. Der Aufruf stieß auf positive Resonanz. Weil gemeinsames Singen und Musizieren coronabedingt nicht möglich ist, erstellen andere Mitwirkende eigene Videos, welche Ankert dann mit den eigenen mischt und veröffentlicht. So präsentierte er etwa ein Duett mit Studienkollegin Katharina Zink aus Frankfurt zu dem Titel „First Noel“, mit Florian Rott aus Züntersbach an der Trommel setzte Ankert die bekannte Hymne „Kleiner Trommler“ um.

Das Projekt lebt von Spontanität: Oft plant der Sinntaler erst im Tagesverlauf, was er abends sendet. Dazu gehören auch technische Spielereien, insbesondere bei den Hintergrund-Gestaltungen, darunter weihnachtliche Bühnenbilder oder verschneite Alpenlandschaften. Heike Schreiner, Monika und Mercel Hörnis, Peter Janek und Anne Hartmann – alle aus Züntersbach – sowie Jannik Kohlhep aus Weichersbach und Sonja Heil aus Oberzell begleiteten den Künstler am den zurückliegenden Tagen bei unterschiedlichen Liedvorträgen, darunter „Stern über Bethlehem“, „Fröhliche Weihnacht“ und „Winterwonderland“.

Täglich um 18 Uhr gibt es ein neues Lied

Zur Abwechslung wurde eine vertonte Weihnachtsgeschichte von Beate Stelzner vorgetragen, die Pfarrersfamilie Gleim aus Mottgers geht musikalisch der Frage nach „Was ist denn eigentlich Weihnachten“. Sie singen das Lied „Weihnachten ist Party für Jesus“. Zur Halbzeit des Projekts intonierte Ankert ein Solo mit „White Christmas“, dazu werden Bilder von Züntersbach eingespielt. Zum Abschluss wird täglich ein Spruch des Tages eingespielt, beispielsweise „Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft“.

Bis zu 2000 Aufrufe werden täglich registriert. Es gibt positive Rückmeldungen in schriftlicher Form, so etwa von einer 87-jährigen Frau aus Züntersbach. Sie schreibt: „Ich freue mich jeden Abend darauf, dass mir mein Sohn das Notebook ans Bett bringt. Ihr gebt mir so viel Lebensfreude zurück.“ Viele interessante musikalische Überraschungen sind noch bis zum 24. Dezember zu erwarten, verspricht Ankert. Alle vorherigen Titel können nachgehört werden. Zum Adventskalender gelangt man über die Suchfunktion bei Youtube. Dort den Titel „24 Tage – 24 Lieder“ eingeben. Jeweils um 18 Uhr gibt es täglich ein neues Lied. Das Angebot ist kostenfrei. (Fritz Christ)

Das könnte Sie auch interessieren