Das Team der Intensivstation Main-Kinzig-Kliniken freut sich über  30.000 Euro Spende.
+
Das Team der Intensivstation Main-Kinzig-Kliniken freut sich über 30.000 Euro Spende.

Als Dank und zur Unterstützung

Ex-Covid-Patient spendet Main-Kinzig-Kliniken nach Behandlung Riesen-Summe

  • Selina Eckstein
    vonSelina Eckstein
    schließen

Ein ehemaliger Corona-Patient hat nach seiner Behandlung zum Dank den Main-Kinzig-Kliniken 30.000 Euro gespendet. Das gab die Klinik in Gelnhausen am Montag bekannt.

Gelnhausen - Ein mittlerweile genesener Corona-Patient hat sich bei den Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen mit einer Großspende in Höhe von 30.000 Euro bedankt. Er wurde aufgrund seiner COVID-19-Erkrankung auf der Intensivstation des Krankenhauses Gelnhausen behandelt und sagte: „Die Ärzte und Pflegekräfte leisten eine Arbeit, die Hochachtung verdient.“ Mit der Zuwendung möchte er die Gesundheitsversorgung in der Region unterstützen.

Ex-Corona-Patient spendet nach seiner Behandlung 30.000 Euro an Main-Kinzig-Kliniken

„Es ist mir ein Anliegen, all jenen meinen herzlichen Dank auszusprechen, die Tag für Tag in solchen Ausnahmesituationen Höchstleistung vollbringen“, so der ehemalige Corona-Patient, der nicht namentlich genannt werden möchte. Ein kommunales Krankenhaus von solch ausgezeichneter Qualität vor Ort zu haben, sei für ihn keineswegs selbstverständlich: „Jeder sollte sich im Klaren darüber sein, wie wichtig dies ist – gerade auch in Zeiten wie diesen.“

Daher möchte er die intensive Erfahrung der schweren Erkrankung zum Anlass nehmen, ein deutliches Zeichen zu setzen: „Jeder einzelne kann dazu beitragen, die Gesundheitsversorgung in seinem Umfeld zu fördern.“ So habe der ehemalige Corona-Patient zusätzlich entschieden, dem Verein Freunde und Förderer des Krankenhauses Gelnhausens e.V.“ beizutreten, um sich gemeinsam mit Gleichgesinnten langfristig für die Zukunft der Klinik zu engagieren.

Lesen Sie hier: Gesundheitsdezernentin Simmler: An zehn Schulen über 500 Menschen isoliert - Sehr belastende Situation

Verantwortliche bei den Main-Kinzig-Kliniken berührt über Spende

Die Spende ist die größte Einzelspende, die die Main-Kinzigen-Kliniken je erhalten haben. Entsprechend überwältigt war Geschäftsführer Dieter Bartsch, als ihn die Nachricht erreichte: „Wir freuen uns über jedes Wort des Lobes sowie über jeden kleinen und größeren Betrag der Unterstützung. Doch dass ein Patient seine Wertschätzung und seine Verbundenheit auf diese Weise zum Ausdruck bringt, ist in der Tat außergewöhnlich und berührt uns sehr. Das gesamte Team freut sich über die gute Genesung und ist sehr stolz, einen solchen Betrag entgegennehmen zu dürfen. Vielen Dank dafür.“

Lesen Sie hier: Corona-Ausbruch im Amateurfußball: 400 Menschen im Raum Gelnhausen in Quarantäne, jetzt auch Fall in Gießen

Das könnte Sie auch interessieren