Amateur-Fußball droht Chaos - weil EU Kunstrasenplätze verbieten will.
+
Im Amateurfußball im Main-Kinzig-Kreis gibt es eine Reihe von Coronavirus-Fällen.

Main-Kinzig-Kreis betroffen

Corona-Ausbruch im Amateurfußball: 400 Menschen im Raum Gelnhausen in Quarantäne, jetzt auch Fall in Gießen

Nach einem Covid-19-Ausbruch bei Amateurfußballern in und um Gelnhausen sind nach Angaben des Main-Kinzig-Kreises rund 400 Kontaktpersonen in Quarantäne. In Gießen gibt es jetzt einen weiteren Fall.

Update, 24. September, 12.10 Uhr: Nächster Corona-Fall im hessischen Fußball: Wegen eines Corona-Ausbrauchs beim FC Gießen sind die nächsten drei Spiele des Fußball-Regionalligisten abgesagt worden. Dies teilte die Regionalliga Südwest am Mittwoch mit. Nachdem ein Spieler der Hessen positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestet wurde, muss sich die gesamte Mannschaft bis zum 3. Oktober in Quarantäne begeben. Die Partien gegen den FC Astoria Walldorf, beim VfR Aalen und gegen den FSV Mainz 05 II fallen damit aus und müssen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Amaterfußball: 14 nachgewiesene Infektionen bei Verein im Main-Kinzig-Kreis

Ursprungsmeldung: Gelnhausen - Corona-Fälle im Amateurfußball im Main-Kinzig-Kreis: Im Umfeld der betroffenen Fußballmannschaften gibt es 14 nachgewiesene Infektionsfälle, sagte ein Sprecher des Landkreises am Freitag. Den Ausbruch unter den Amateurfußballern eingerechnet, zählt der Main-Kinzig-Kreis insgesamt derzeit 125 aktive Infektionsfälle - also Menschen, die sich nachweislich mit dem Virus angesteckt haben beziehungsweise erkrankt sind und noch nicht als genesen gelten oder sich nach einer Infektion noch in häuslicher Isolation befinden. Nach Medienberichten handelt es sich bei dem betroffenen Verein um den VfR Meerholz

Zudem sind rund 1000 Kontaktpersonen in häuslicher Isolation, sagte der Sprecher. Da hierzu vor allem Schüler und Lehrer gehörten, seien insgesamt zehn Schulen betroffen. Im Interview mit unserer Zeitung hat sich auch die Gesundheitsdezernentin des Kreises, Susanne Simmler (SPD), zu dem Fall geäußert.

Lesen Sie hier: Coronavirus: Virologin Ciesek - „Impfstoff aus Russland wird an Bevölkerung ausprobiert“

Coronavirus: Hessen hebt Regelungen für Altenheime auf

Zuletzt kamen im Main-Kinzig-Kreis auf 100 000 Einwohner 14,2 Infektionen binnen sieben Tagen. Damit lag der Landkreis deutlich unter der Schwelle von 20, ab der in Hessen unter anderem eine erhöhte Aufmerksamkeit und ein erweitertes Meldewesen gelten.

Hessen hebt unterdessen die coronabedingten allgemeinen Besuchsbeschränkungen für Alten- und Pflegeheime auf. Es werde ab Ende September keine verbindlichen Vorgaben des Landes zur Dauer und Anzahl der Besuche mehr geben, teilten Staatskanzlei und Sozialministerium am Freitag in Wiesbaden mit. Maßgeblich seien nun die jeweiligen Schutzkonzepte und Hygienepläne der Einrichtungen. (dpa)

Im Kreis Fulda war zuletzt der 15. Todesfall Im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Das könnte Sie auch interessieren