Das Gesundheitsamt im Main-Kinzig-Kreis meldet sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus. (Symbolfoto)
+
Das Gesundheitsamt im Main-Kinzig-Kreis meldet sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus. (Symbolfoto)

60 aktive Fälle

Coronavirus: Zehn Neuinfektionen in Gelnhäuser Flüchtlingsheim - Behörden ziehen Konsequenz

Das Gesundheitsamt im Main-Kinzig-Kreis hat innerhalb von zwei Tagen zehn Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die meisten der infizierten Personen gehören, laut dem Gesundheitsamt, zu einer Flüchtlingsunterkunft in Gelnhausen.

  • Im Main-Kinzig-Kreis wurden am Mittwoch und Donnerstag insgesamt zehn neue Corona-Fälle gemeldet.
  • Sechs der mit dem Virus infizierten Personen gehören zu einer Flüchtlingsunterkunft in Gelnhausen.
  • Auch in einem Pflegeheim in Bruchköbel gibt es einen Covid-19-Fall.

Update vom 31. Juli, 10.09 Uhr: Auch am Donnerstag hat das Gesundheitsamt im Main-Kinzig-Kreis hat neue Corona-Infektionen gemeldet. Drei Fälle sind dazugekommen. Die Betroffenen gehören zu der Flüchtlingsunterkunft „Vor der Kaserne“ in Gelnhausen. Die Behörde hat die Quarantäne für die Unterkunft jetzt um mindestens eine Woche verlängert.

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Flüchtlingsunterkunft und Pflegeheim unter Quarantäne

Zudem wurde für eine Station des Pflegeheims „Kursana“ in Bruchköbel nach einem Covid-19-Fall vorsorglich Quarantäne angeordnet. Die Zahl der aktiven Fälle im Main-Kinzig-Kreis liegt derzeit bei 60. Auch über Reiserückkehrer aus Risikogebieten steigt die Zahl der Corona-Infizierten im Main-Kinzig-Kreis.

KreisstadtGelnhausen
Postleitzahl63571
Vorwahl06051
BürgermeisterDaniel Christian Glöckner

Erstmeldung vom 30. Juli, 11.46 Uhr:

Main-Kinzig-Kreis - Das Gesundheitsamt im Main-Kinzig-Kreis hat am Mittwoch sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Betroffenen wohnen in Gelnhausen (3), Bad Orb, Erlensee, Gründau und Rodenbach

Die drei Fälle in Gelnhausen sind bei einer erneuten Reihe von Testungen in der Flüchtlingsunterkunft „Vor der Kaserne“, die das Gesundheitsamt vor einigen Tagen unter Quarantäne gestellt hatte, ermittelt worden.

Die Gesamtzahl aller Fälle im Kreisgebiet stieg somit auf 872. Zieht man die 764 Genesenen (+2) sowie die 49 ab, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind, so gibt es derzeit 59 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt werden drei Patienten. (tim, sim)

Lesen Sie hier: Kontaktzettel-Dilemma herrscht nach Corona-Fällen in Fuldas Kneipenviertel: Kein Bier für Donald Duck. Und: Corona im Schöppchen - sechs Tests positiv. Außerdem: Coronavirus: 61-Jähriger aus dem Landkreis Fulda stirbt. Coronatests gehören in Krankenhäusern nun zum Standard.

Das könnte Sie auch interessieren