Welcher Kunde vermisst seinen Ehering?
+
Welcher Kunde vermisst seinen Ehering?

Erfolgreiche Suche

Nach Fund in Engelbert-Strauss-Hose: Ehering ist zurück bei seinem Eigentümer - in Herborn

Der Ehering, der sich in einer von Engelbert Strauss versandten Arbeitshose fand, ist wieder bei seinem Eigentümer. Ein Kunde hatte die Hose online gekauft und den Ring in einer Tasche entdeckt.

Update vom 2. Februar, 13.12 Uhr: Bei dem Eigentümer des Eherings handelt es sich um einen Mann aus dem hessischen Herborn. Wie Gabriel Jäckel, Sprecher von Engelbert Strauss, auf Anfrage bestätigte, kamen die entscheidenden Hinweise über die Online-Portale, sodass der Eigentümer habe ausfindig gemacht werden können. Der Mann, der nicht öffentlich in Erscheinung treten will, nannte unter anderem auch die korrekte Jahreszahl hinter „8.8.”, die nicht veröffentlicht worden ist. Er will sich bei dem Finder nun erkenntlich zeigen.

Ring in bestellter Hose von Engelbert Strauss - IT-Abteilung spielt Detektiv

Update vom 29. Januar, 20 Uhr: „Unsere IT-Abteilung konnte die potenziellen Ring-Besitzer eingrenzen“, erklärte der Pressesprecher von Engelbert Strauss, Gabriel Jäckel, in einem Rundfunkbeitrag, der beim Radiosender „hr3“ zu hören war.

„Anhand des Hosenmodells und der Hosengröße haben wir in unserem System alle Retouren im möglichen Zeitraum ausfindig gemacht. Diese Kunden haben wir nun kontaktiert und hoffen, den Besitzer so ausfindig und wieder glücklich machen zu können“, so Pressesprecher Jäckel weiter.

Der Fall „hat ganz schön hohe Wellen geschlagen“, bekennt Yvette Hanisch vom Kundenservice des Biebergemünder Unternehmens auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Suche auf den sozialen Netzwerken im Internet, in den Tageszeitungen und auch über das Radio habe „eine riesige Dimension angenommen. Wir hoffen, den Besitzer rasch zu finden“, sagt Hanisch.

Erstmeldung vom 21. Januar: Biebergemünd/Tröglitz - „Trage diesen Ring als Zeichen unserer Liebe und Treue.“ Wenn sich mit diesen Worten zwei Menschen bei ihrer Hochzeit gegenseitig einen Ehering an die Finger stecken, ist dies nicht nur das Symbol ihrer Liebe, sondern im besten Falle auch eine Verbindung für die Ewigkeit. Entsprechend wertvoll sind die Ringe für ein Ehepaar. Was deshalb nicht passieren sollte: Der Ring geht verloren. Genau dies ist bei einem bisher unbekannten Paar aber geschehen – auf kuriose Weise.

Mann findet Ehering in bestellter Hose von Engelbert Strauss - Gravur soll bei Suche nach Besitzer helfen

Als Uwe Stadelmann in Tröglitz (Sachsen-Anhalt) vor einigen Tagen ein Päckchen von Engelbert Strauss erhält, freut er sich zunächst. Er hat beim Modehändler aus Wirtheim eine neue Hose bestellt. Kurz nachdem Stadelmann das gute Stück ausgepackt und anprobiert hat, stellt er mit Erstaunen fest: Eine Tasche ist nicht wie bei einer neuen Hose üblich leer. In einer Seitentasche findet Stadelmann einen Ehering, Silber legiert mit rotgoldenem Rand. Im Inneren des Rings befindet sich eine Gravur: „Jana 8.8.“ steht dort. Schnell wird Stadelmann klar: Dieser Ring wird irgendwo von irgendjemandem vermisst. (Lesen Sie hier: Engelbert Strauss gibt 14 Arbeitslosen eine neue berufliche Chance – zunächst für ein Jahr)

Der Tröglitzer startet daraufhin über Facebook einen Suchaufruf. Die Jahreszahl hinter dem 8. August behält er zunächst für sich. Der Besitzer könne diese sicherlich korrekt benennen und sich so als legitimer Eigentümer des Rings identifizieren, hofft Stadelmann. Sein Beitrag wird innerhalb weniger Tage tausendfach in dem sozialen Netzwerk geteilt. Schnell landet er so auch in lokalen Facebook-Gruppen im Main-Kinzig-Kreis. In einer Biebergemünder Gruppe lesen Nutzer von der kuriosen Suche und informieren Engelbert Strauss.

Engelbert Strauss startet Suche nach Besitzer von Ehering

Dort wird daraufhin im firmeneigenen Intranet ebenfalls ein Sucheintrag erstellt. Ein Sprecher von Engelbert Strauss bestätigte auf Anfrage, dass die kuriose Geschichte dem Unternehmen bekannt sei. Aller Wahrscheinlichkeit nach sei der Ring einem Retourensender abhanden gekommen: „Das heißt, dass der Besitzer überall dort auf der Welt wohnen kann, von wo aus man bei Engelbert Strauss bestellen kann. Wir werden in unseren Systemen nach Retourensendern fahnden, um den Besitzer gegebenenfalls ausfindig machen zu können“, kündigte Strauss-Sprecher Gabriel Jäckel an.

Bisher ist Stadelmanns Suche ohne Erfolg geblieben. Dem ehrlichen Finder, aber vor allem dem mutmaßlich traurigen Besitzer des Rings ist zu wünschen, dass die kuriose Geschichte ein gutes Ende nimmt – und natürlich, dass die Ehe wie erhofft ein Leben lang hält, mit oder ohne Ring. (dno)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema