1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Einsatzabteilung der Feuerwehr wächst

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Jossa - Die 26 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Jossa haben im vergangenen Jahr insgesamt 816 Stunden Arbeit geleistet. Dazu zählten neben den Einsätzen auch Übungen und Unterrichtseinheiten.

Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Jossa, an der auch der Erste Beigeordnete der Gemeinde Sinntal, Heinrich Schüßler (SPD), Ortsvorsteher Günter Walther und Gemeindebrandinspektor Michael Eiring teilnahmen, fand im Gerätehaus statt. Wehrführer Michael Schüßler berichtete, dass die Einsatzabteilung vier Neuzugänge hat. Von den jetzt 26 Aktiven seien aber nur drei einsatzbereite Atemschutzgeräteträger. Mandy Buchhold und Andreas Ziegler besuchten den Grundlehrgang, Martin Röder die Digitalfunk-Unterweisung. Michael Schüßler nahm an dem Fortbildungsseminar vorbeugender Brandschutz teil und ließ sich als Maschinist für Hubrettungsfahrzeuge ausbilden.

52 Unterrichte und Übungen mit rund 90 Stunden Zeitaufwand wurden absolviert. Erstmals fanden gemeinsame Übungen mit den Wehren aus Altengronau, Neuengronau, Marjoß und Obersinn statt. Die elf Einsätze gliedern sich in einen Brand und acht technische Hilfeleistungen sowie zwei Brandsicherheitsdienste. Als besonderen Termin bezeichnete Michael Schüßler den 23. März, den Tag der offiziellen Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs TSF-W und eines neuen Mannschafttransportfahrzeugs.

Einen umfassenden Bericht über das vergangene Jahr gab Vorsitzender Uwe Ziegler. So war für ihn auch die feierliche Inbetriebnahme der beiden Fahrzeuge ein Höhepunkt.

Eine Mehrtagesfahrt führte nach München und wurde, so Ziegler, durch die Unterbringung im Mannschaftshotel des FC Bayern München und Begegnungen mit Starkickern ein besonderes Erlebnis. Die traditionelle Wanderung und die Radtour mit Grillfest starteten diesmal in Marjoß und Villbach. Zum elften Mal feierte die Wehr am 13. Oktober ein Schlachtfest. Bei der Sammelaktion für das Kunterbunte Kinderzelt kamen 75 Päckchen und 40 Decken zusammen. Den Erlös des Kaffee- und Kuchenverkaufs in Höhe von 500 Euro spendete die Wehr dem krebskranken Philipp, einem Jugendfeuerwehrkamerad aus Großkrotzenburg. Über Fest-, Verbands- sowie Besuchen zu Geburtstagen und Jubiläen berichtete Ziegler außerdem. Die Feuerwehr richtete mit dem Sportverein auch die Kirmes aus und beteiligte sich am 16. Weihnachtsmarkt.

Für den verhinderten Jugendfeuerwehrwart Lothar Zeller las Vorsitzender Uwe Ziegler auch dessen Bericht vor. In der Jugendfeuerwehr sei ein personeller Umbruch zu verzeichnen. Die "älteren" Mitglieder seien fast vollständig der Einsatzabteilung beigetreten oder nähmen dort an Ausbildung und Übungen teil. Jüngere zeigten Interesse an den jeweils dienstags stattfindenden Übungsstunden. Ein Dank galt dabei Peter Werner. Zeller kündigte an, bei den im kommenden Jahr anstehenden Vorstandswahlen nach 25 Amtsjahren nicht mehr als Jugendfeuerwehrwart zur Verfügung zu stehen.

Der Sprecher der Alters- und Ehrenabteilung, Heinrich Schüßler, erklärte, im Januar dieses Jahres stünde ein geselliges Treffen auf dem Plan.

Nach dem Kassenbericht von Karl Ziegler beantragte Kassenprüfer Harald Borde die Entlastung des Gesamtvorstands, die einstimmig erteilt wurde. Zu neuen Kassenprüfern sind Kurt Hoflender, Lukas Zeller und Karsten-Frederik König bestellt worden.

Bei den Terminbekanntgaben für 2014 nannte Vorsitzender Ziegler auch den 1. und 2. November für das Doppeljubiläum "85 Jahre Wehr Jossa und 45 Jahre Jugendfeuerwehr".

Auch interessant