Fotos: Barbara Kruse, Sabine Simon

Einzelhändler in Kinzigtal atmen auf: Ab Montag dürfen kleinere Geschäfte öffnen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Main-Kinzig - Geschäfte mit einer Ladenfläche von bis zu 800 Quadratmetern dürfen ab Montag wieder öffnen – unter Auflagen. Unabhängig von ihrer Größe gilt dies auch für Autohäuser, Fahrradläden oder Buchhandlungen. Eisdielen dürfen einen Lieferservice wie Gastronomiebetriebe anbieten.

Ab Montag öffnet das Ladengeschäft nun wieder, bestätigt Inhaber Tobias Richter. Dazu habe er Informationen von der Industrie- und Handelskammer erhalten. Wie sich die Schutzmaßnahmen umsetzen lassen, wolle man nun noch beraten, um für die kommende Woche gerüstet zu sein.

Laden auf Vordermann gebracht

Ruth Gentner vom gleichnamigen Fachgeschäft für Uhren und Schmuck in Steinau will Ihre Kunden einzeln eintreten lassen. Eine Glasplatte soll als Spuckschutz angebracht werden. Mund-Nasen-Maske und Handschuhe seien besorgt. Uwe Ritzrau vom Dekorationsladen „Florale Kunst“, ebenfalls in der Brüder-Grimm-Straße, will einen Spender für Desinfektionsmittel anbringen, der mit einem Sensor ausgestattet ist. Wann allerdings die Miethuhn-Eier vom Marjosser Hofgut des Behindertenwerks wieder bei ihm abgeholt werden können, weiß er nicht.

Tanja Antes vom Bekleidungsgeschäft „Joy“ brachte gestern ihren Laden auf Vordermann. Sie wolle alles dafür tun, dass sich Kunden nicht ansteckten, sie aber auch geschützt sei. Dabei stehe das Einhalten der Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern an erster Stelle. Öffnen sollen unter anderem auch die Eisdiele am Kumpen, die Drogerie von Rahel Schäfer, das Elektrofachgeschäft Weitzel, Haushaltswaren Amend und Müller sowie das Fotoatelier Bild und Bohne.

Stornierungen, Umbuchungen und Beratungen – per Telefon und online

Während das Blumeneck sowie Garten- und Landschaftsbau Joukl in Bad Soden weiter arbeiten durften, hatten in den vergangenen Wochen etliche Läden Onlineverkauf und Zustellungsdienste angeboten. Vor der Boutique Dany von Selma Platz am Dippenmarkt in Bad Soden wies gestern ein Schild auf die Wiederöffnung am Montag hin. Gordana Mathes, die in ihrer Boutique „Charisma“ in Bad Soden Damenmode anbietet, rechnet nicht mit einem Ansturm.

Sie vermutet, dass es mehrerer Wochen bedürfe, „ehe die Geschäfte wieder laufen“. Bärbel Ziegler von Zieglers Reisewelt und ihr Team waren in den vergangenen Wochen durchgehend im Einsatz. Stornierungen, Umbuchungen und Beratungen – per Telefon und online – mussten bearbeitet werden. Ähnlich wird es weitergehen, wenn ab Montag wieder regulär geöffnet ist. An Neubuchungen glaubt Ziegler nicht – so lange keine oder kaum Flüge möglich seien. / bak, lis, lq, sim

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren