1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Elmer sollen tanzen und bauen: Zur KN-Bürgerwette am Donnerstag ist ein ganzer Stadtteil gefordert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Foto: tina7si/stock.adobe.com
Foto: tina7si/stock.adobe.com

Elm - Nicht nur ein Verein oder eine Institution, sondern gleich ein ganzer Ort ist am kommenden Donnerstag, 26. Juli, um 18.30 Uhr als Wettpartner der Kinzigtal Nachrichten während der diesjährigen KN-Bürgerwetten gefordert: der Schlüchterner Stadtteil Elm. Es geht auch hier um 500 Euro, die für den guten Zweck bestimmt sind.

Stellvertretend für den Schlüchterner Stadtteil tritt der Verein 1200 Jahre Elm die KN-Bürgerwette an. Da der eher kleine Verein für seine historischen original Elmer Trachten bekannt und Elm nicht nur kinderreich, sondern auch sehr musikalisch ist, findet sich all dies in der Bürgerwette wieder. Und – wie es nun fast schon Usus bei den Veranstaltungen unserer Zeitung ist – enthält auch diese Wette nicht einen, sondern gleich drei Aufgabenteile:

Die Kinzigtal Nachrichten wetten, dass es der Verein 1200 Jahre Elm nicht schafft, am Donnerstag, 26. Juli, 18.30 Uhr, zehn Elmer Bürger in original Elmer Tracht am Spielplatz (in der Straße Am Birkes) zusammenzubringen.

Doch damit nicht genug: Wir wollen die Elmer auch tanzen sehen! Ein Tanz ist der zweite Teil der Aufgabe. Das ist eine der Spezialdisziplinen des Vereins, die den Zuschauern präsentiert werden soll.

Der dritte Teil der Aufgabe richtet sich an die Elmer Familien: Wir wollen die künftigen Baumeister sehen! Mindestens zehn Kinder sind gefordert, die zusammen innerhalb einer halben Stunden eine Sandburg bauen, die mindestens einen Meter hoch ist.

Da die Elmer bekannt dafür sind, dass sie wissen, wie Feste gefeiert werden, soll es – passend zu den historisch gewandeten „einfachen Bürgern“ des Ortes – an einfachen Speisen und Getränken nicht mangeln.

Natürlich hofft die Redaktion der Kinzigtal Nachrichten darauf, dass sich viele Elmer und diejenigen, die sich mit dem Stadtteil verbunden fühlen, zum Spielplatz aufmachen, um den Wettpartner zu unterstützen. Schön wäre es natürlich auch, wenn die Veranstaltung in ein kleines Dorffest mündet.

Die Kinzigtal Nachrichten werden wieder mit ihrem Glücksrad vor Ort sein. Es warten attraktive Gewinne, wie ein 150-Euro-Gutschein von Möbel Rudolf oder ein Essensgutschein vom Steinauer Burgmannenhaus. Und auch Jökel-Maskottchen Lorenzo und unser beliebter Schlaufuchs werden vorbeischauen, um den kleinen Gästen eine Freude zu machen. In diesem Sinne: „Schnürt die Tanzschuhe und ab nach Elm!“ / tim

Auch interessant