Fotos: Engelbert Strauss

Engelbert Strauss feiert mit Mitarbeitern Eröffnung der CI-Factory

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlüchtern - „Vögel First“ – unter diesem Motto feierte Engelbert Strauss am Freitagabend die Premiere der CI-Factory. Die mehr als 1300 Mitarbeiter erhielten Einblicke in den nahezu finalen Baustatus und feierten zu einem maßgeschneiderten Musikact – bestehend aus fünfzig Musikern der Neuen Philharmonie Frankfurt und den Newcomern von Exit Eden.

Im Rahmen einer internen Firmenfeier hat das Unternehmen Engelbert Strauss seinen Neubau an der A66 eröffnet – und dafür alle 1300 Mitarbeiter des Unternehmens eingeladen. Eine Bus-Flotte chauffierte die mehr als 1000 Strausse vom Headquarter in Biebergemünd auf der A66 in Richtung Fulda.

Zusätzlich wurden die Mitarbeiter der drei externen Standorte (München, Hockenheim, Oberhausen) eigens nach Schlüchtern geshuttlet. „Wir haben uns für eine Premierenfeier im ,kleinen Kreis‘ entschieden – Vögel First sozusagen. Die Eröffnung der CI-Factory ist für uns ein Meilenstein, da wollen wir alle 1300 Strausse eng an unserer Seite wissen.“, sagt Steffen Strauss.

Besichtigung der Hightech-Logistik

Los ging es mit einer Besichtigung der Hightech-Logistik, der textilen Werbeagentur inklusive Schuhfabrik in Aktion, Laserlabor und Prototyping. Darauf folgte der feierliche Part der Premiere – mit einem maßgeschneiderten Musikact. „Wir bei Strauss glauben immer an unsere eigenen Fähigkeiten – und wir sehen uns in allen Genres. Deshalb haben wir etwas zusammengebracht, was es so noch nicht gab“, stimmte Henning Strauss die Mitarbeiter auf die Crossover-Session der fünfzig Musikern der Neuen Philharmonie Frankfurt und den Newcomern von Exit Eden ein.

Im Anschluss an die offizielle Premierenfeier bot das Unternehmen einen Shuttle-Service zum Fuldaer Weihnachtsmarkt an, wo die Strausse den Abend bei einem Winzer-Glühwein in der Barockstadt ausklingen lassen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren