In der CI-Factory von Engelbert Strauss am Distelrasen hat sich am Dienstag ein Unfall am Förderband ereignet.
+
In der CI-Factory von Engelbert Strauss hat sich am Dienstag ein Unfall am Förderband ereignet.

Hubschrauber-Transport

Schwere Handverletzung: Engelbert Strauss äußert sich nach Arbeitsunfall am Förderband

  • Alexander Gies
    vonAlexander Gies
    schließen

Ein 47-jähriger Mitarbeiter von Engelbert Strauss am Distelrasen ist am Dienstag bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt worden. Nun befindet sich der Mitarbeiter auf dem Weg der Besserung.

  • Ein Arbeitsunfall hat sich am Dienstag in der CI-Factory von Engelbert Strauss ereignet.
  • Ein 47-jähriger Mitarbeiter erlitt eine schwere Handverletzung und wurde vom Rettungshubschrauber abgeholt.
  • Nun hat das Unternehmen in Schlüchtern Stellung zum Unfall genommen.

Update vom 15. Juli, 16.15 Uhr: Dem 47-jährigen Mitarbeiter von Engelbert Strauss gehe es besser. Dies teilt die Unternehmenssprecherin Johanna Munzinger auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Wie berichtet, war am Dienstag gegen 14.45 Uhr der Mitarbeiter der CI-Factory von Engelbert Strauss nach ersten Meldungen mit seinem Arm in ein Förderband geraten und dabei verletzt worden.

Arbeitsunfall bei Engelbert Strauß: Mitarbeiter mit Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht

Wie Johanna Munzinger nun konkretisiert, hatte sich zuvor „ein aufgeschnittener Versandkarton in der Fördertechnik verhakt. Beim Versuch, diesen zu lösen, verletzte sich der Mitarbeiter des Standort-Betreibers BLG Logistics schwer an der Hand und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Fulda verbracht. Der Mitarbeiter wurde operiert und befindet sich auf dem Wege der Besserung“.

Bereits am Mittwoch habe Engelbert Strauss gemeinsam mit den Standortleitern von BLG Logistics und dem Gewerbeaufsichtsamt untersucht, wie das Risiko solcher Unfälle zukünftig noch weiter minimiert werden könne. Auf den ersten Blick, so teilt Johanna Munzinger mit, „scheint es so, dass alle Sicherheitsmaßnahmen korrekt eingehalten wurden“.

Damit wolle man sich aber nicht zufriedengeben. Man überprüfe, „wie sich die Sachlage am Arbeitsplatz gestaltet und ob weitergehende Sicherheitsmaßnahmen erforderlich sind“.

Böser Unfall am Förderband: Arbeitsplatz auf Sicherheitsmängel untersucht

Erstmeldung vom 14. Juli, 19.07 Uhr: Schlüchtern - Wie die Polizei in Schlüchtern auf Nachfrage mitteilt, war der Mann gegen 14.45 Uhr mit seinem Arm in ein Förderband geraten und verletzt worden. Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Fulda geflogen.

In einer vorläufigen Einschätzung teilte die ärztliche Leitung mit, dass die Verletzung wieder verheilen werde. Zuvor müssten aber noch intensive Untersuchungen erfolgen. 

Am Mittwoch will das Amt für Arbeitsschutz den Arbeitsplatz auf mögliche Sicherheitsmängel und Verbesserungen untersuchen.

Lesen Sie hier: Engelbert Strauß: Das erste Paket verlässt die CI-Factory.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema