Foto: Alexander Gies

Erfindung aus Sinntal: „Großes Ding“ für die Energiewende?

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Sannerz - Kommt das nächste „große Ding“ für die Energiewende aus Sinntal? Gut möglich. Und wenn man Robin Krack und Udo Gärtner zuhört, mit welcher Leidenschaft und Sachkenntnis sie von ihrer Erfindung, einem Energiespeicher für überschüssigen Strom aus Windkraft, schwärmen, dann besteht daran kein Zweifel.

Kontakte in die USA

Andreas Kuhlmann haben sie bereits einen Besuch abgestattet. Der Diplom-Physiker ist Chef der Deutschen Energie-Agentur (Dena), die die energie- und klimapolitischen Ziele der Energiewende umsetzen soll. „Er hat bestätigt, dass das System physikalisch einwandfrei funktioniert“, erinnert sich Bomba.

Nächster Schritt sei, Energieerzeuger, aber auch Windradproduzenten für den Bau einer Pilotanlage zu gewinnen. Kontakte gibt es zudem in die USA und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Das könnte Sie auch interessieren