Auf der Frankfurter Zeil kam es am 20. April 2019 zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen-Gruppen. (Symbolfoto)
+
Auf der Frankfurter Zeil kam es am 20. April 2019 zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen-Gruppen. (Symbolfoto)

Haare ausgerissen, Nägel abgebrochen

Party-Nacht endet mit Schlägerei auf der Frankfurter Zeil: 21-Jährige aus Schlüchtern vor Gericht

In den frühen Morgenstunden des 20. April vergangenen Jahres kam es auf der Frankfurter Zeil zu einer wilden Rauferei. Mittendrin eine 21-Jährige aus Schlüchtern. Die Frau stand deswegen jetzt vor der Jugendrichterin in Gelnhausen.

Schlüchtern/Hanau - Dort musste sie sich den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft Hanau stellen. Diese lauteten auf gemeinschaftliche Körperverletzung und die Beschaffung von gestohlenen Sachen. Die Schülerin wohnt mittlerweile nicht mehr in Schlüchtern, sondern ist derzeit ohne festen Wohnsitz. Nach eigenen Angaben schläft sie wechselnd bei Freunden und Bekannten im Rhein-Main-Gebiet. Dort besucht sie auch eine Schule, um das Fachabitur zu machen.

Schlägerei in Frankfurt: Frauen-Gruppen geraten auf der Zeil aneinander

Sie räumte ein, in der fraglichen Nacht mit anderen Frauen auf der Zeil in Frankfurt in einem Club gewesen zu sein. Irgendwann kam es mit einer anderen weiblichen Gruppe aus nichtigem Anlass zu Reibereien. Als diese ausuferten, wurden alle Beteiligten von den Security-Leuten vor die Tür gesetzt. Dort ging es dann nach 2 Uhr morgens erst richtig rund: Mitglieder der beiden Frauengruppen schlugen und traten wild aufeinander ein. Wie viele Personen an der Rauferei beteiligt waren, ließ sich vor Gericht nicht mehr feststellen. Ein halbes Dutzend mögen es auf jeden Fall gewesen sein. Fest steht: An der Auseinandersetzung waren ausschließlich weibliche Akteure beteiligt. Und Alkohol spielte wohl eine nicht zu unterschätzende Rolle. Die Bilanz: diverse Prellungen, ausgerissene Haare, abgebrochene Fingernägel und mehr.

Eine Beteiligte soll im Laufe der Rangelei die Handtasche einer anderen gestohlen haben. Der Frau aus Schlüchtern wurde vorgeworfen, aus dieser Tasche Bargeld gestohlen zu haben. Später, als nämlich die Frankfurter Polizei wieder für Ordnung in der Damenrunde sorgte, wurde im Besitz der 21-Jährigen ein größerer Geldbetrag gefunden.

21-Jährige aus Schlüchtern muss nach Schlägerei in Frankfurt 30 Sozialstunden ableisten

Dafür hatte die junge Frau aber eine ganz spezielle Erklärung: Seinerzeit lebte sie bei einer Bekannten in Frankfurt, bei der kurz zuvor eingebrochen worden war. Aus Angst, das könnte sich wiederholen, nahm sie für den Club-Besuch ihre gesamte Barschaft mit.

Der Diebstahl war der Frau also nicht nachzuweisen, allerdings die gemeinschaftliche Körperverletzung. Das räumte sie auch letztlich ein. Über ihren Verteidiger drückte sie großes Bedauern über den Vorfall aus. Normalerweise sei sie nicht auf Streit aus. Bei der Rangelei habe jeder ausgeteilt und auch eingesteckt. Sie sei auch verletzt worden.

Letztlich stellte Jugendrichterin Petra Ockert das Strafverfahren gegen die Frau vorläufig ein. Allerdings muss sie bis Anfang Dezember 30 Sozialstunden ableisten. (ls)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema