1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Freiensteinauer schändet 80 Gräber und bricht sich die Hand

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Freiensteinau - Ein 36 Jahre alter Mann aus Freiensteinau soll in der Nacht zu Montag auf dem Freiensteinauer Friedhof mehrere Gräber geschändet und Grabsteine umgeworfen haben. Auf der Flucht vor der Polizei brach sich der Mann die Hand. Die Beamten nahmen ihn fest.

Zeugen hatten die Lauterbacher Polizei gegen 1 Uhr in der Nacht zu Montag wegen lauter Geräusche auf dem Friedhof informiert. Vor Ort sahen die Beamten einen Mann vom Friedhofsgelände flüchten, den sie nach einer kurzen Verfolgung aber festnehmen konnten.

Der 36-jährige Tatverdächtige aus Freiensteinau war stark alkoholisiert. Er stürzte bei der Flucht und brach sich dabei die Hand. Nach der Erstversorgung im Krankenhaus Lauterbach wurde er in Gewahrsam genommen und später nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt.

Auf dem Friedhof stellten die Beamten fest, dass zahlreiche Gräber geschändet und Grabsteine umgeworfen wurden. Insgesamt wurden 80 Gräber beschädigt. Der Sachschaden beträgt laut Polizei mehrere Tausend Euro. / sar

Auch interessant