Ohne Kontrolle über seinen Sattelzug hat ein Lkw-Fahrer auf der A3 in Unterfranken (Bayern) eine 30 Kilometer lange Schneise der Zerstörung hinterlassen (Symbolfoto).
+
Ein 18-jähriger Golf-Fahrer ist mit einem Lkw kollidiert. (Symbolfoto)

Unfall auf der A66

VW prallt bei Gelnhausen gegen Lkw - 18-jähriger Fahrer hat riesiges Glück

Großes Glück hatte ein 18-jähriger VW-Fahrer, der auf der A66 bei Gelnhausen mit einem Lkw zusammengestoßen ist. Der junge Mann verletzte sich nur leicht.

Gelnhausen - Ein 61-jähriger Lkw-Fahrer war am Donnerstag, 2. Dezember, gegen 18.20 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn 66 in Richtung Fulda unterwegs, meldet die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 18-jähriger VW-Golf-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen.

In Höhe des Parkplatzes „Kinzigtal“ im Main-Kinzig-Kreis wechselte der Lkw laut Polizei die Fahrspur, „um einem vom Parkplatz zufahrenden Lastkraftwagen die Auffahrt auf die Autobahn zu ermöglichen“.

Gelnhausen: Riesiges Glück - 18-Jähriger prallt gegen Lkw und verletzt sich nur leicht

Dabei stieß der Lkw mit dem VW Golf zusammen, der daraufhin die Leitplanke touchierte und außer Kontrolle geriet, heißt es. „Im weiteren Verlauf kippte sich der Wagen des 18-Jährigen auf die Fahrerseite und kam letztlich an der Mittelleitplanke zum Liegen“, schildern die Beamten. (Lesen Sie hier: Autofahrerin verliert auf A66 die Kontrolle und prallt gegen Lkw)

Der junge Mann aus Gelnhausen konnte sich laut Polizei selbst aus dem Auto befreien und wurde nur leicht verletzt. Der Sattelzugfahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme war die Autobahn 66 zeitweise voll gesperrt. Nach etwa zwei Stunden konnte die Vollsperrung aufgehoben und die Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben werden. (lea)

Das könnte Sie auch interessieren