1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Gemeinsam für die Kleinsten: Netzwerk für frühe Bildung in Bad Orb gestartet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Foto: Netzwerk
Foto: Netzwerk

Bad Orb - Um die Zusammenarbeit der Schulen, Ärzte und Kitas zu stärken, hat sich in Bad Orb ein Netzwerk gebildet. Seit 18 Monaten optimieren die Verantwortlichen die Strukturen des Projektes.

Sie lesen eine Pressemitteilung des Netzwerkes im Wortlaut:

Im Februar 2017 bildete sich ein Netzwerk, bestehend aus den Leiterinnen der Kindertageseinrichtungen der Kleinkinderbewahranstalt-Stiftung, dem Träger, einem Vertreter der Martinus Grundschule und der Interdisziplinären Frühförderstelle Bad Orb (IFF). Unterstützt wurde die Bildung des Netzwerks durch die deutsche Kinder und Jugendstiftung, vertreten durch Frau Langen die den kompletten Prozess begleitet hat.

Angestoßen wurde das Projekt von der IFF aus dem Interesse heraus, die Zusammenarbeit zwischen Kitas, IFF, Kinderärzten, Schulen in Bad Orb zu verbessern, so dass eine lückenlose und bedarfsorientierte Entwicklungsbegleitung zum Wohle aller Bad Orber Kinder sichergestellt wird.

Über einen Zeitraum von 18 Monaten wurden die bestehenden Strukturen und die Zusammenarbeit gemeinsam diskutiert und analysiert.

Während der regelmäßig stattfindenden Treffen wurden auch andere ortsansässige Institutionen in diese Runde aufgenommen. Unter anderem die Kinderinitative in Bad Orb e.V., die Tagemütter der Stadt Bad Orb und das Panama der Martinus-Schule.

Die erklärte Zielsetzung die bestehenden Strukturen und Prozesse zum Wohle der Kinder zu verbessern und verbindlich festzulegen, ist in diesem Zeitraum kontinuierlich vorangeschritten.

Dabei wurde sehr schnell deutlich, dass Qualität vor Ort vorhanden ist, es jedoch noch ungenutzte Möglichkeiten zur intensiveren Zusammenarbeit aller Beteiligten gibt.

Als Träger der Kindertageseinrichtungen legt die Kleinkinderbewahranstalt-Stiftung der Stadt Bad Orb Wert auf gute Bildung, Betreuung und Erziehung. Aus diesem Grund wurde die Teilnahme an dem Projekt „Qualität vor Ort“ der Kindertageseinrichtungen befürwortet und unterstützt.

Wichtig für den Träger der Kindertageseinrichtungen ist es, die enge Vernetzung zwischen den Akteuren der frühen Bildung in Bad Orb zu unterstützen, was durch die Einbindung in das Netzwerk erreicht werden soll, damit die Kinder und Familien vom Netzwerk und den persönlichen Kontakten der Netzwerkmitglieder profitieren.

Über den begleiteten Projektrahmen hinaus werden sich die Teilnehmer zwei Mal im Jahr zu einer Qualitätsüberprüfung treffen um gemeinsam die Zukunft der frühen Bildung zu gestalten.

Auch interessant