1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Gute Entwicklung bei Feuerwehr in Niederzell

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

NIEDERZELL - Langjährige Mitglieder wurden während der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Niederzell geehrt. Zudem wurden durchweg positive Jahresberichte vorgetragen. Viel vor hat die Wehr in diesem Jahr mit der Ausrichtung des Stadtfeuerwehrtages.

Die Einsatzabteilung der Niederzeller Feuerwehr zählt 36 Aktive. "Diese hohe Anzahl an freiwilligen und ehrenamtlichen Einsatzkräften ist für den drittgrößten Schlüchterner Stadtteil sehr lobenswert", sagte Wehrführer Uwe Rüffer. Insgesamt seien rund 2000 Stunden im zurückliegenden Jahr von den Helfern in ihrer Freizeit geleistet worden. Wie der Wehrführer berichtete, wurde die Niederzeller Wehr zu acht Brand- und Hilfeleistungseinsätzen alarmiert. Zudem wurde eine intensive Standortausbildung betrieben. Unter Einsatz ähnlichen Bedingungen haben die Atemschutzgeräteträger ihre Tauglichkeit und Fähigkeit nachgewiesen. Zahlreiche Aktive haben Weiterbildungslehrgänge absolviert. Stolz zeigte sich Rüffer über einen "100-prozentigen Erfüllungsstand" zur Digitalfunkschulung der 23 ausgebildeten Sprechfunker. Der Zusammenarbeit mehrerer Hilfsorganisationen dienten mehrere gemeinsame Großübungen, unter anderem im Kindergarten "Maulwurfshügel". "Solche Aktionen finde ich sehr wichtig und sinnvoll", betonte Rüffer. Bei der Stadtmeisterschaft in Kressenbach wurde die Niederzeller Wehr Vizemeister. Wie Vorsitzender Bernd Schauberger berichtete, gehören dem Niederzeller Feuerwehrverein zurzeit 275 Mitglieder an. Schauberger rekapitulierte die Vereinsveranstaltungen wie Hutzelfeuer, Florianstag und Schlachtfest. "Mit diesen Veranstaltungen werden die finanziellen Ressourcen geschaffen, um die satzungsgemäßen Aufgaben umzusetzen. Hierzu zähle insbesondere die Förderung des Brandschutzwesens, wozu auch Investitionen aus der Vereinskasse in die Ausrüstung der Einsatzabteilung gehören. Wichtig sei auch die Förderung der Jugendarbeit. Ein großer Erfolg sei laut Schauberger erneut die gemeinsame Ausrichtung der Niederzeller Kirmes durch Feuerwehr, Sportverein und Gesangverein gewesen. Über die finanzielle Situation des Feuerwehrvereins informierte Kassenwart Horst Lotz. Jugendwart Benjamin Tiyaworabun berichtete über die Aktivitäten des Wehrnachwuchses. 19 Jungen und Mädchen gehören zurzeit der Jugendgruppe an. Von ihnen wurden im zurückliegenden Jahr rund 2800 Stunden geleistet. Bei den wöchentlichen Treffen standen feuerwehrtechnische Ausbildung in Theorie und Praxis sowie allgemeine Jugendarbeit auf dem Plan. An mehreren Wettbewerben wurde erfolgreich teilgenommen. Bei der Jugendfeuerwehr-Stadtmeisterschaft wurde der dritte Platz erzielt. Ein besonderes Erlebnis war die Teilnahme am Zeltlager des Unterverbandes. Wie der Vereinsvorsitzende Bernd Schauberger bekannt gab, feiert die Feuerwehr Niederzell in diesem Jahr ihr 80-jähriges Bestehen und richtet daher vom 23. bis 25. Mai den Schlüchterner Stadtfeuerwehrtag aus. Die gemeinsame Hauptversammlung aller Stadtteilwehren, die Stadtmeisterschaft der Aktiven sowie die Jugendfeuerwehr-Stadtmeisterschaft stehen hierbei auf dem Programm.

Die Geehrten: Seit 25 Jahren bei der Feuerwehr: Peter Herbert, Andreas Marnach, Georg Nowakowski, Uwe Rüffer. 40 Jahre: Erich Alt, Karl Drebert, Peter Hanke, Willi Herbert, Helmut Rosenberger, Rüdiger Keim. 50 Jahre: Ekkehard Schmidt, Helmut Waas. 60 Jahre: Walter Mai, Kaspar Schauberger, Hans Schauberger. Ehrenmitglied: Hans-Jürgen Amend, Hans Dorn, Peter Hanke, Edmund Hüfner, Karl Kautz, Norbert Kraft, Günter Leipold, Horst-Jürgen Rätzmann, Franz-Josef Saum, Reinhardt Zerzawy.

Auch interessant