In Hanau waren am Dienstagmorgen Sprengstoffspürhunde im Einsatz. (Symbolbild)
+
In Hanau waren am Dienstagmorgen Sprengstoffspürhunde im Einsatz. (Symbolbild)

Sprengstoffspürhunde im Einsatz

Bombendrohung in Hanau: Agentur für Arbeit muss geräumt werden

Die Agentur für Arbeit ist am Dienstagmorgen nach einer telefonischen Bombendrohung geräumt worden.

Hanau - Zum Zeitpunkt der Räumung fand noch kein Publikumsverkehr statt. Anwesende Mitarbeiter der Arbeitsagentur mussten das Gebäude umgehend verlassen. Die Straße Am Hauptbahnhof, die Ottostraße und die Boschstraße wurden gesperrt.

Nachdem das sechsstöckige Haus geräumt war, durchsuchte die Polizei mit zwei Sprengstoffsuchhunden den Gebäudekomplex. Um 11.35 Uhr wurden die Such- und Absperrmaßnahmen beendet. Nach ersten Erkenntnissen soll ein Mann während eines telefonischen Beratungsgespräches die Bombendrohung ausgesprochen haben. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Auch in anderen Städten in Deutschland gingen am Dienstag Bombendrohungen ein. Betroffen waren Gerichte in Mainz, Lübeck, Chemnitz und Erfurt, die ebenfalls geräumt wurden. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema