Landrat Thorsten Stolz überreicht DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Kronberg die Baugenehmigung für die neue Rettungswache in der Kurfürstenstraße in Schlüchtern.
+
Landrat Thorsten Stolz (Dritter von links) überreicht DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Kronberg (Sechster von links) die Baugenehmigung für die neue Rettungswache in der Kurfürstenstraße in Schlüchtern.

Neubau kann beginnen

Kinzigtal: Baugenehmigung für neue DRK-Rettungswache überbracht

Der Bau der neuen DRK-Rettungswache kann offiziell starten, denn: Landrat Thorsten Stolz (SPD) hat die Baugenehmigung für das Millionen-Projekt an DRK-Kreisverbands-Geschäftsführer Michael Kronberg übergeben.

Schlüchtern – Die letzten Unterschriften wurden genau dort auf Papier gebracht, wo einmal die neue DRK-Rettungswache in Schlüchtern stehen soll: Auf dem Gelände der Kurfürstenstraße 34 in Schlüchtern.

Landrat Thorsten Stolz überbrachte die Baugenehmigung für das rund drei Millionen Euro teure Projekt persönlich an den Kreisverbands-Geschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Michael Kronberg. „Der Neubau ist nicht nur ein Meilenstein für den Rettungsdienst in Schlüchtern, sondern auch ein starkes Bekenntnis für den Standort des DRK im Bergwinkel und damit für all die Menschen, die hier leben und die sich dank dieser räumlichen Nähe sicherer fühlen können“, sagte der Landrat.

Projekt in Schlüchtern: Funktioneller Bau für den Rettungsdienst

Heiner Kauck, Vorsitzender des DRK-Kreisverbands Gelnhausen-Schlüchtern, zeigte sich ebenfalls sehr erfreut über den bevorstehenden Baustart und sprach vom Geist der Kameradschaft unter den DRKIern, der deutlich in der Motivation spürbar sei. Es sei kein Problem, genügend Mitarbeiter für die Dienste auf den Rettungswachen zu finden. Das sei nicht überall selbstverständlich. Bürgermeister Matthias Möller erklärte, das DRK sei ein wichtiger Partner der Stadt, diese werde das Bauprojekt nach Kräften unterstützen.

Geplant ist ein kompakter, funktioneller Bau, der genügend Platz bieten wird, um dort die DRK-Geschäftsstelle, den Rettungsdienst sowie Räumlichkeiten für den DRK-Ortsverein unterzubringen. Das Gebäude wird Ruheräume, Umkleideräume und Duschen sowie eine Küche und Schulungsräume erhalten. Damit werden die einzelnen Anlaufstellen des DRK in Schlüchtern an einem einzigen Ort konzentriert.

akh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema