1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Wohnwagen brennt nieder: Rund 20.000 Euro Schaden bei Feuer im Kinzigtal

Erstellt:

Kinzigtal: Wohnwagen in Steinau brennt nieder - 20.000 Euro Schaden
Ein stationärer Wohnwagen inklusive Überbau und Vorzelt wurden am Stadtrand von Steinau ein Raub der Flammen. © Ulrich Schwind

Rund 20.000 Euro Sachschaden sind am Freitagnachmittag bei einem Brand am Ortsrand von Steinau an der Straße entstanden. Ein 65-Jähriger wurde leicht verletzt.

Steinau - Um 13.43 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Steinau-Innenstadt (Kinzigtal) in den Bereich Bellinger Tor gerufen. Dort hatte ein fest eingebauter Wohnwagen samt Überdachung, Vorzelt und Anbau Feuer gefangen. Schon auf der Anfahrt waren laut Stadtbrandinspektor Dietmar Berthold, der auch als Einsatzleiter fungierte, schwarze Rauchwolken weithin sichtbar.

Kinzigtal: Wohnwagen in Steinau brennt nieder - 20.000 Euro Schaden

Obwohl die 20 Einsatzkräfte in vier Fahrzeugen schnell vor Ort waren, konnten sie nichts mehr ausrichten. Die gesamte Anlage, die auf einem Wiesenareal aufgebaut war, brannte komplett nieder. (Lesen Sie auch: Feuer ging von Mülltonnen aus: Brand greift von Carport auf Pkw, Haus und Garage über)

Die größte Sorge der Helfer galt vier Gasflaschen, die dort für die Heizung und die Küchennutzung eingebaut waren. Eine konnte von den Wehrleuten unversehrt geborgen werden, drei ließen sie kontrolliert abbrennen. Glücklicherweise barsten sie nicht.

Die Polizei vermutet nach ersten Erkenntnissen einen technischen Defekt als Ursache für den Brand. Der Besitzer des Wohnwagens hatte demnach versucht, im Vorzelt den Gasofen anzuheizen. Beim Zünden kam es offenbar zu einer Verpuffung. Der 65-Jährige wurde dabei glücklicherweise nur leicht verletzt. Ihm gelang es noch, einen Kühlschrank vor den Flammen in Sicherheit zu bringen.

Nach Angaben des Stadtbrandinspektors war das Feuer nach rund einer halben Stunde eingedämmt. Anschließend standen noch Nachlösch- und Aufräumarbeiten an. (Von Ulrich Schwind)

Auch interessant