Die östlichen Fassaden der Klinik Lohrey in Bad Soden samt dem Haupteingang. / Foto: Hanns Szczepanek

Klinik Lohrey beginnt schuldenfrei neu

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Bad Soden - Die Klinik Lohrey in Bad Soden hat einen neuen Eigentümer. Damit ist ein seit November 2014 laufendes Insolvenzplan-Verfahren erfolgreich zu Ende gegangen.

Den rund 140 Mitarbeitern wurde die gute Nachricht am Donnerstag in einer Betriebsversammlung mitgeteilt. Zuvor trat beim zuständigen Insolvenzgericht in Hanau die Gläuberversammlung zusammen, um eine Schuldenregelung zu erreichen, erklärte Insolvenzverwalter Dr. Stephan Laubereau (Frankfurt).

Dadurch sei letztlich der Weg für einen Neustart mit Rolf Scholz (76) aus Bad König als Investor frei geworden. Dessen Firma Tip-Top Immobilien ist bereits Gesellschafterin der Bad Sodener Rehaklinik Rhönblick in gut einem Kilometer Entfernung auf der anderen Seite des Flüsschens Salz. Rhönblick-Geschäftsführer Tobias Bretthauer (37) übernimmt diese Funktion nun auch in der Klinik Lohrey, die nach Aufhebung des Insolvenzantrags sowohl ihren Namen als auch ihre Rechtsform behält. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die ärztliche Leitung liegt weiterhin in den Händen von Dr. Hermann Josef Engel und Dr. Walter Prehler. Schulden in „beachtlicher siebenstelliger Höhe“ Ohne die Kreissparkasse Schlüchtern wäre diese Transaktion jedoch nicht möglich gewesen, lobt Laubereau die Bankvorstände. Denn das Geldhaus habe auf einen Großteil seiner Forderungen verzichtet. Im Lauf der Jahre haben sich laut dem Insolvenzverwalter Schulden in „beachtlicher siebenstelliger Höhe“ angesammelt. Diese seien aber nicht durch Fehlentscheidungen des bisherigen Managements oder des Gesellschafters entstanden.

Der durch Altschulden schon seit der Übernahme 2003 durch die Prisma-Gruppe schwere “Rucksack” sei nach und nach “einfach zu schwer geworden“, erklärt Laubereau. Erfreulich gewesen sei auch, dass keiner der Kostenträger – vor allem die AOKs Hessen und Bayern, Ersatzkassen sowie die Deutsche Rentenversicherung Rheinland – ihre Belegungen zurückgefahren hätten. Die Klinik Lohrey mit ihren Schwerpunkten Geriatrie und Orthopädie ergänzt laut Doppel-Geschäftsführer Tobias Bretthauer das Angebot der Rhönblick-Klinik (60 Mitarbeiter), wo die Schwerpunkte auf der Kardiologie und der Lungenheilkunde liegen. Zusammen verfügen beide Reha-Kliniken über etwa 300 Betten in der Kurstadt. / hgs

Das könnte Sie auch interessieren