1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Notlandung von Kleinflugzeug geht gut aus - 300 Quadratmeter Weizenfeld zerstört

Erstellt:

Von: Sebastian Reichert

Bei der Notlandung eines Kleinflugzeugs im Main-Kinzig-Kreis sind beide Insassen unverletzt geblieben (Symbolfoto).
Bei der Notlandung eines Kleinflugzeugs im Main-Kinzig-Kreis sind beide Insassen unverletzt geblieben (Symbolfoto). © Nicolas Armer/dpa

Bei der Notlandung eines motorisierten Kleinflugzeugs im Main-Kinzig-Kreis sind die beiden Insassen unverletzt geblieben. 300 Quadratmeter eines Weizenfeldes wurden aber zerstört.

Hasselroth - Wie das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach am Main am Sonntagabend mitteilte, musste ein motorisiertes Kleinflugzeug am Sonntag (8. Mai 2022) gegen 16.30 Uhr in einem Feld nahe der Richard-J.-Ruff-Straße in Hasselroth-Gondsroth im Main-Kinzig-Kreis notlanden.

Laut Polizei hätten offenbar technische Probleme das Flugzeug vom Typ Avid Flyer MK 4 zu der Notlandung gezwungen. Das Flugzeug befand sich auf dem Weg von Worms nach Gelnhausen (lesen Sie auch hier: Komplikationen bei Landung - zwei Verletzte nach Flugunfall im Vogelsberg).

Main-Kinzig-Kreis: Notlandung von motorisiertem Kleinflugzeug geht gut aus

„Glücklicherweise wurde keiner der beiden Insassen verletzt“, sagte Polizei-Sprecher Alexander Schlüter. „An der Maschine entstand nach ersten Erkenntnissen nur ein geringfügiger Sachschaden. Durch die Notlandung wurden circa 300 Quadratmeter Weizenfeld zerstört.“

Das Flugzeug wurde schließlich mit einem Anhänger zum Flugplatz Gelnhausen gebracht. Neben Kräften der Polizei und Feuerwehr waren auch Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort. Die Ermittlung weiterer Hintergründe sind nun Aufgabe der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, so die Polizei abschließend.




Auch interessant