1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Kürzere Wartezeiten bei Zulassungsstellen – Änderungen sorgen für Entlastung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Schlüchtern - Wer sein Fahrzeug an- oder abmelden muss, braucht viel Zeit. Zumindest lautete so bisher die Faustregel für den Gang zu den Zulassungsstellen im Main-Kinzig-Kreis. Mit personellen und organisatorischen Maßnahmen wirkt der Kreis dem nun entgegen.

In der Schlüchterner Kfz-Zulassungsstelle blieben die Öffnungszeiten jedoch gleich: Montags bis freitags können dort Fahrzeuge von 7.30 bis 12 Uhr zugelassen werden. Seit November sind die Zulassungsstelle Hanau dienstags, die Zulassungsstelle Linsengericht mittwochs durchgehend bis 18 Uhr geöffnet. Darüber hinaus wurde im November in Linsengericht ein Händlerschalter eröffnet. Dadurch reduzierten sich sowohl die Wartezeiten für Privatkunden als auch für Händler, und für Händler vereinfachten sich die Zulassungsvorgänge. Im vergangenen Jahr lag die Zahl dieser Vorgänge und Transaktionen bei 20 059 in Schlüchtern, 176 562 in Hanau und 48 515 in Linsengericht. Laut einer Analyse der Kreisverwaltung steuerten vergangenes Jahr insgesamt mehr als 108 000 Besucher die drei Zulassungsstellen an. Als Hauptgrund für den Rückgang der Wartezeiten sieht die Kreisverwaltung jedoch die Aufstockung des Personals. An den Infotheken stehen nun mehr Mitarbeiter während der Öffnungszeiten zur Verfügung, was die einzelnen Schalter entlastet und die Wartezeiten verringert. So konnten im vergangenen Herbst vakante Stellen in Hanau mit befristet angestellten Kräften besetzt werden. In Linsengericht wurden fertig ausgebildete Nachwuchskräfte integriert. Mit Silvio Franke-Kißner als Sachgebietsleiter der Zulassungsstellen steht zudem in der täglichen Arbeit ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung, gerade auch für die jungen und neuen Mitarbeiter. Nach einem Bericht der Zulassungsstellen, der kürzlich im Kreishaus ausgewertet wurde, haben sich die Wartezeiten in Hanau und Linsengericht seit Herbst im Schnitt halbiert. Nur von diesen beiden Zulassungsstellen liegen dem Bericht Zeitmessungen zugrunde. Demnach mussten Besucher dieser Stellen im Zeitraum von Januar bis Oktober vergangenen Jahres im Durchschnitt noch mit 60 (Hanau) beziehungsweise 63 Minuten (Linsengericht) Wartezeit rechnen. Von November 2013 bis Februar 2014 sanken die durchschnittlichen Wartezeiten hingegen auf 28 beziehungsweise 32 Minuten. "Das ist ein wertvoller Zeitgewinn für alle Bürgerinnen und Bürger und zeigt mir, dass unsere Maßnahmen in dem Bereich gleich gewirkt haben", kommentierte Landrat Erich Pipa (SPD) die Ergebnisse und fügte hinzu: "Alle Änderungen zusammengenommen, in personeller wie organisatorischer Hinsicht, zeigen genau die Effekte, die wir uns gewünscht haben." Die Maßnahmen seien auch deshalb notwendig geworden, weil die Zahl der Vorgänge und Transaktionen an den Zulassungsstellen im Kreisgebiet auf einem hohen Niveau liege und eher größer werde. Selbst die geplante Einführung der Online-Zulassung zum 1. Januar 2015 verspreche zumindest für die Mitarbeiter der Zulassungen keine grundlegende Entlastung. / sat

Auch interessant