1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Landrat lobt Mitarbeiter der Rettungsleitstelle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Main-Kinzig - Bei Notfällen erreichen Anrufer unter der Rufnummer 112 die Mitarbeiter der Leitstelle im Gefahrenabwehrzentrum des Main-Kinzig-Kreises. Diese haben die verantwortungsvolle Aufgabe, Einsätze zu organisieren und zu koordinieren.

Die Leitstelle der Rettungsdienste und Feuerwehren ist an allen Tagen mit mindestens drei Personen besetzt. Wer in Not gerät und telefonisch um Hilfe ruft, landet bei den fachkundigen Männern und Frauen, die alle Einsätze koordinieren. Schnell, routiniert und verantwortungsbewusst müssen die Mitarbeiter die Lage einschätzen und Entscheidungen treffen, so dass Hilfe möglichst schnell vor Ort ist.

"Diese verantwortungsvolle Tätigkeit verdient höchsten Respekt", sagte Landrat Erich Pipa (SPD) jetzt bei einem Besuch im Gefahrenabwehrzentrum in der Kreisstadt Gelnhausen. Während der Nachtstunden und an Feiertagen wie gestern arbeiten dort zwei Beschäftigte. Doch in besonderen Phasen kann die Mannschaft kurzfristig verstärkt werden. "Flexibilität, Sorgfalt und Schnelligkeit sind unsere wesentlichen Anforderungen", schildert Kreisbrandinspektor Markus Busanni.

Bis zu 60 000 Einsätze vom schweren Brand bis hin zum harmlosen Krankentransport seien pro Jahr abzuwickeln. In mindestens 50 000 Fällen gehe es dabei um akute Gefährdungen oder Problemlagen, die schnelle Entscheidungen verlangen. / KN

Auch interessant