1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Bei der letzten KN-Bürgerwette in diesem Jahr geht es märchenhaft zu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Symbolfoto: Adobe/eyeQ
Symbolfoto: Adobe/eyeQ

Ulmbach - Unsere Zeitung fordert in Ulmbach von unserem letzten Wettgegner-Team ein „Märchenhaftes Rätselspiel“. Das Wettgegner-Team setzt sich aus Mitgliedern des Ortsbeirats, der Basargruppe und der SG Ulmbach zusammen.

In Ulmbach soll ein neuer Spielplatz für die Kinder entstehen. In dieses Projekt kann der Wetteinsatz der Bürgerwette in Höhe von 500 Euro fließen. Bevor es jedoch zur Scheckübergabe kommt, müssen sich die Ulmbacher in den Bereichen Märchen, Pantomime und Zeichnen beweisen.

Sowohl die vorführenden Teams als auch das ratende Publikum müssen sich dafür in den bekanntesten Märchen der Brüder Grimm gut genug auskennen, um ausgewählte Szenen darstellen und erraten zu können. Die hierbei agierenden Teams müssen sich ohne Worte ausdrücken können, entweder durch schauspielerisch-pantomimisches Können oder aber mit dem Zeichenstift auf einer Tafel. Gerne dürfen märchentypische Requisiten verwendet werden. Ob diese jedoch zum Einsatz kommen können, entscheidet sich erst am Wettabend – erst am Donnerstag werden die Märchen bekannt gegeben.

Die Kinzigtal Nachrichten wetten, dass es den Ulmbachern am Donnerstag, 2. August, ab 18.30 Uhr nicht gelingt, zwei Teams aus je fünf Personen zusammenzustellen, die aus Kindern und Erwachsenen bestehen. Diese sollen eine beliebige Szene aus insgesamt zehn der bekannteren Grimm-Märchen zu gleichen Teilen entweder pantomimisch oder zeichnerisch so darstellen, dass das zehnköpfige Rateteam, das unsere Jury aus den Zuschauerreihe vor Ort auswählt, das Märchen erraten kann.

Zum „Märchenhaften Ratespiel“ sind alle Fans von Prinzessinnen, Hexen und Fröschen an den Sportplatz in Ulmbach eingeladen. Hungrig und durstig soll an dem Abend niemand nach Hause gehen, denn die Bürgerwette mündet zumeist in ein kleines Dorffest. Erwartet werden auch das Jökel-Maskottchen Lorenzo und der KN-Schlaufuchs, die Kleinigkeiten für die jüngsten Märchenfans dabei haben. Die Kinzigtal Nachrichten sind mit dem Glücksrad vor Ort. Es warten attraktive Gewinne, etwa ein 150-Euro-Gutschein von Möbel Rudolf und ein Essensgutschein vom Steinauer Burgmannenhaus. So heißt es also am Donnerstag: „Es war einmal in Ulmbach ...“. / sab

Auch interessant