Ein Auto steht in Flammen.
+
Am Samstag ist es im Bereich der Autobahnen 45 und 66 zu einem Verkehrsunfall gekommen. Das Unfallauto ging in Flammen auf.

Unfall bei Langenselbold

Verdacht auf illegales Autorennen: Nach brennendem Fahrzeug auf A45

Am frühen Samstagabend ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 45 zwischen dem Autobahndreieck Langenselbold und dem Autobahnkreuz Hanau, wobei ein 25 Jahre alter Mann leicht verletzt wurde. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines illegalen Straßenrennens.

Update vom 25. August, 14.48 Uhr: Gegen 18 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer, dass es auf der Autobahn 45 zu einem Unfall mit mehreren Beteiligten gekommen sei und ein Fahrzeug nun brennen würde. Neben Streifenbeamten der Polizeiautobahnstation waren auch Rettungskräfte sowie die Feuerwehr alarmiert worden, teilte die Polizei mit.

Ersten Ermittlungen zufolge befuhr der 25-Jährige aus Langenselbold in seinem weißen BMW M6 die Autobahn 45 in Richtung Hanau. Vermutlich durch einen Reifenplatzer geriet der Wagen ins Schleudern und schlitterte über alle vier Fahrspuren der Autobahn 45 und der parallel dazu verlaufenden Autobahn 66. Letztendlich kam der BMW auf den beiden Fahrstreifen der Autobahn 45 zum Stehen, fing Feuer und brannte vollständig aus.

Main-Kinzig-Kreis: Auto brennt auf A45 - Verdacht auf illegales Autorennen

Der entstandene Schaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Mehrere Verkehrsteilnehmer fuhren mit ihren Fahrzeugen durch die Trümmerteile und beschädigten hierbei unter anderem ihre Reifen. Der 25-Jährige kam leicht verletzt in eine Klinik. Die Ermittler fragen nun: Wer kann Hinweise zu einem möglichen Straßenrennen geben? Wer hat das Unfallgeschehen beobachtet und sich noch nicht bei der Polizei gemeldet? Hinweise werden unter der Rufnummer (06183) 911550 entgegengenommen.

Erstmeldung vom 23. August, 7.57 Uhr:

Langenselbold - Die Feuerwehr Langenselbold (Main-Kinzig-Kreis) wurde am frühen Samstagabend gegen 18 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in den vierspurigen Bereich der Autobahnen 45 und 66 zwischen dem Langenselbolder Dreieck und dem Hanauer Kreuz alarmiert. Noch auf der Anfahrt der Einsatzkräfte wurde bekannt, dass es zuvor zu einem Verkehrsunfall gekommen war und ein Personenwagen in voller Ausdehnung brennen sollte, teilte die Feuerwehr mit. Vor Ort bestätigte sich diese Meldung. Der Fahrer eines BMW-Sportwagens verlor mutmaßlich aufgrund eines Reifenplatzers die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Mittelschutzplanke.

Während sich Trümmerteile auf mehreren Hundert Metern über alle vier Fahrspuren, sowie drei Spuren der Gegenfahrbahn verteilten, kam der Sportwagen auf der rechten Spur der A66 quer auf der Fahrbahn zum Stehen und stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. „Der Brand konnte durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem Rohr schnell abgelöscht werden“, teilt die Feuerwehr weiter mit.

Main-Kinzig-Kreis: Auto brennt auf A45/66 - Feuer nach Unfall

Der verletzte Fahrer konnte sein Fahrzeug rechtzeitig verlassen und wurde durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Durch die Feuerwehr wurden zudem ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen, die ebenfalls über alle vier Fahrspuren verteilt waren. (Lesen Sie hier: Zeugen sehen Verletzten auf A66 umherwandern)

Nach rund zwei Stunden konnte der Einsatz für 20 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen beendet und die Einsatzstelle an die Autobahnmeisterei Langenselbold übergeben werden. Während für die Löscharbeiten in Fahrtrichtung Hanau alle vier und in Fahrtrichtung Fulda zwei Spuren gesperrt werden mussten, konnte gegen 19 Uhr eine Fahrspur in Richtung Hanau wieder freigegeben werden.

Bei einem Fahrzeugbrand waren am Samstag Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Rettungsdienstes vor Ort.

Die Reinigungsarbeiten hingegen dauerten noch bis zum späten Abend an. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern zurück. Die genaue Unfallursache und die Frage, wie viele Fahrzeuge durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt wurden, beschäftigt nun die Autobahnpolizei aus Langenselbold. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren