Die Polizei sucht nach Wasserbomben-Wurf auf der Autobahn sechs Jugendliche.
+
Die Polizei sucht nach Wasserbomben-Wurf auf der Autobahn sechs Jugendliche. (Symbolfoto)

Sechs Jugendliche gesucht

Schock auf der Autobahn im Main-Kinzig-Kreis: Jugendliche treffen mit Wasserbomben Windschutzscheibe

Schock auf der A66 bei Hanau: Unbekannte Jugendliche haben Wasserbomben von einer Brücke auf die Autobahn geworfen und dabei die Windschutzscheibe einer Autofahrerin getroffen.

Hanau - „Glücklicherweise hat die Fahrerin durch die Wurfattacke keinen Unfall verursacht“, teilt die Polizei mit. Die Frau war mit einer Beifahrerin auf der A66 zwischen Maintal-Dörnigheim und Hanau-West unterwegs, als ein mit Wasser gefüllter Beutel auf ihrer Windschutzscheibe landete. Die Autofahrerin alarmierte sofort die Polizei. (Lesen Sie hier: Dumm gelaufen - Unbekannter lädt illegal Müll ab, Polizei findet seine Adresse)

Main-Kinzig-Kreis: Jugendliche werfen Wasserbomben auf Autobahn - Windschutzscheibe erwischt

Bei den Tätern soll es sich laut der beiden Zeuginnen um etwa sechs Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren handeln. Eine Person trug eine weiße Jacke. Eine Fahndung nach den Werfern, die wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gesucht werden, blieb bislang erfolglos. Die Autobahnpolizei Langenselbold bittet um Hinweise unter Telefon (06183) 911550. (sko)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema