Das gestohlene Auto aus Hasselroth hatte sich per Notrufsystem gemeldet und wurde von den Einsatzkräften aus dem Main geborgen.
+
Das gestohlene Auto aus Hasselroth hatte sich per Notrufsystem gemeldet und wurde von den Einsatzkräften aus dem Main geborgen.

Von Dieben versenkt

Main-Kinzig-Kreis: Gestohlenes Auto meldet sich per Notruf aus dem Main

Der Technik sei Dank: Ein im Main versenktes Auto hat über ein automatisiertes Notrufsystem auf sich aufmerksam gemacht. Der Besitzer merkte erst dadurch, dass sein Fahrzeug gestohlen worden war

Hasselroth - Ein im Main versenktes gestohlenes Auto hat sich per Notrufsystem gemeldet - und konnte so von der Polizei gefunden werden. Der hochwertige Wagen sei am Mittwochabend in Hasselroth gestohlen worden, teilte die Polizei in Offenbach mit. Mit einem Kran auf einem Spezialschiff wurde der BMW am Donnerstag in der Nähe von Maintal geborgen.

Als der über Crash-Sensoren automatisierte Notruf des Fahrzeugs bei der Sicherheitszentrale des Herstellers einging, hatte der Fahrzeughalter seinen Wagen noch nicht vermisst. „Der hat es erst gemerkt, als wir anriefen“, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Notruf-Meldung war zunächst an die Polizei weitergeleitet worden.

Main-Kinzig-Kreis: Gestohlenes Auto meldet sich per Notruf aus dem Main

Noch in der Nacht suchten Feuerwehr und Wasserschutzpolizei mit Booten und Tauchern den lokalisierten Flussbereich ab - und fanden das Auto. Es sei auch überprüft worden, ob ein Mensch darin sei, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei in Frankfurt. Als kein Insasse gesichtet worden war, sei das Auto dann rund 20 Meter vom Ufer entfernt mit einer Tonne markiert worden.

Lesen Sie hier: Polizei sucht nach Tätern - Mit Schreckschusswaffen auf Straße geschossen

Bei der Bergung durch das Wasser- und Schifffahrtsamt bestätigte sich, dass der Wagen leer war. Mit dem Kran wurde er an eine Rampe gebracht und dort abgesetzt. Das Auto wird nun auf Spuren untersucht.

Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass der oder die Täter das Auto von der Rampe in den Fluss rollen haben lassen. „Ohne die hochmoderne Funkpeiltechnik da drin hätten wir ihn sonst vielleicht nie gefunden“, sagte ein Polizeisprecher. Die Kriminalpolizei in Hanau ermittelt nun in dem Fall. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren