Die Polizei kontrollierte in der Nähe einer Schule in Hanau die Geschwindigkeiten der Verkehrsteilnehmer. Ein Autofahrer raste mit 104 km/h anstatt der erlaubten 50 an der Schule vorbei. (Symbolfoto)
+
Die Polizei kontrollierte in der Nähe einer Schule in Hanau die Geschwindigkeiten der Verkehrsteilnehmer. Ein Autofahrer raste mit 104 km/h anstatt der erlaubten 50 an der Schule vorbei. (Symbolfoto)

Verkehrsteilnehmer zu schnell

Polizeikontrolle im Main-Kinzig-Kreis: Autofahrer rast mit 104 km/h an Schule vorbei

Bei einer Kontrolle nahe einer Schule in Hanau hat die Polizei einen Raser erwischt. Der Autofahrer fuhr mit 104 km/h durch eine 50er-Zone.

Hanau/Wolfgang - „Schulwegsicherung und ein Autofahrer mit Tempo 104 passen überhaupt nicht zusammen und verdeutlichen, wie wichtig Geschwindigkeitskontrollen sind“, schreibt die Polizei in Offenbach in einer Pressemitteilung. Der Anlass hierfür war eine solche Kontrolle, die am Donnerstag, 7. Oktober, in der Ernst-Barthel-Straße in Hanau im Main-Kinzig-Kreis durchgeführt wurde.

Die Polizeibeamten der Großauheimer Station waren zwischen 12.10 und 13.25 Uhr im Einsatz. In dieser Zeit machen sich die Mädchen und Jungen der Paul-Gerhardt-Schule auf dem Weg nach Hause, wobei zahlreiche Schülerinnen und Schüler an den nahegelegenen Haltestellen auf ihren Bus warten. (Lesen Sie auch: Mehr als 120 km/h zu schnell: Polizei ahndet zahlreiche Verstöße bei Kontrollen)

Main-Kinzig-Kreis: Autofahrer rast mit 104 Stundenkilometer an Schule vorbei

Laut der Beamten war einer der Autofahrer mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt, nämlich mit 104 Km/h. Weitere acht Fahrzeugführer hielten sich ebenfalls nicht an das Tempolimit von 50 Kilometern pro Stunde. Aus diesem Grund dürfen sich die Verkehrsteilnehmer auf weitere Kontrollen einstellen, kündigte die Polizei an und fügte an: „Bei vielen Kids und Eltern kam die Polizeipräsenz gut an.“ (sec)

Das könnte Sie auch interessieren