Der Schriftzug „Unfall“ leuchtet auf einem Streifenwagen
+
Bei einem Unfall auf der A66 im Main-Kinzig-Kreis wurde eine Autofahrerin schwer verletzt. (Symbolfoto)

Kollision auf der Autobahn

Autofahrer verursacht Unfall und flüchtet - 25-Jährige wird schwer verletzt

Auf der A66 im Main-Kinzig-Kreis wurde eine Autofahrerin bei einem Unfall schwer verletzt. Ein Skoda-Fahrer hatte den Unfall zuvor verursacht und flüchtete. Die Polizei sucht deshalb nach Zeugen.

A66 - Ein blauer Skoda Kombi fuhr am Freitagabend, gegen 18.30 Uhr, auf der Autobahn 66 in Richtung Frankfurt. Zwischen den Anschlussstellen Bad Orb/Wächtersbach und Gelnhausen Ost im Main-Kinzig-Kreis kam er auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und geriet dabei von der linken auf die rechte Fahrspur, gab das Polizeipräsidium Südosthessen in einer Pressemitteilung bekannt.

Auf dieser Spur fuhr eine 25-jährige Frau aus Nürnberg mit ihrem silbernen Mercedes hinter einem Lkw her. Sie versuchte dem Skoda auszuweichen und kam ebenfalls ins Schleudern, dabei stieß sie gegen den vorausfahrenden Lkw und schließlich gegen die Leitplanke, bevor sie auf der Standspur zum Stehen kam, berichtete die Polizei. (Lesen Sie auch hier: Unfallflucht auf A66: 10.000 Euro Schaden - Polizei sucht Zeugen)

Main-Kinzig-Kreis: Autofahrer verursacht Unfall und flüchtet

Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, an ihrem Auto entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro, schätzt die Polizei. Der Lkw wurde leicht beschädigt, der Fahrer blieb unverletzt, den Schaden an der Leitplanke schätzt die Polizei auf 1500 Euro. Der Skodafahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Wegen der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten kam es auf der Autobahn bis 20.30 Uhr zu Behinderungen. Die Autobahnpolizei in Langenselbold bittet Personen, die Hinweise zu dem blauen Skoda Kombi geben können, sich unter der Telefonnummer (06183) 911550 zu melden. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren