Streichhölzer und eine Streichholzschachtel
+
Wegen Brandstiftung sitzt ein 78 Jahre alter Mann im Main-Kinzig-Kreis in U-Haft. (Symbolbild)

Hinweise von Zeugen

Mehrere Autos im Main-Kinzig-Kreis angezündet - 78-Jähriger sitzt in U-Haft

  • Eike Zenner
    VonEike Zenner
    schließen

Nach einer Reihe von Brandstiftungen an Autos in Hasselroth-Niedermittlau im Main-Kinzig-Kreis sitzt ein 78 Jahre alter Mann in U-Haft.

Hasselroth - Ein 78 Jahre alter Mann aus Hasselroth-Niedermittlau im Main-Kinzig-Kreis soll mehrfach parkende Autos angezündet haben - zuletzt kurz vor Weihnachten. Die Polizei kam dem Mann jetzt auf die Schliche. Der 78-Jährige sitzt in U-Haft.

Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei in Gelnhausen werfen ihm insgesamt fünf Taten vor, die sich allesamt in der Bahnhofsiedlung ereigneten. Das Muster war immer gleich: Auf dem Dach des jeweiligen Fahrzeugs wurden brennende Gegenstände beziehungsweise entzündetes Papier abgelegt.

Die Ermittlungen laufen bereits seit geraumer Zeit. Am späten Abend des 29. April hatte ein Zeuge ein brennendes Auto bemerkt und kurz darauf einen „älteren Mann mit grauen Haaren“ gesehen, der sich „eilig vom Tatort entfernte“, berichtet die Polizei.

Main-Kinzig-Kreis: Fünf Autos angezündet - 78-Jähriger in U-Haft

Gleich mehrfach versuchte der mutmaßliche Täter, Fahrzeuge einer 59 Jahre alten Frau in Brand zu setzen. An einem BMW entstand am 25. November Schaden im vierstelligen Bereich, ein Opel brannte im März 2020 sogar komplett aus.

„Zuletzt soll der Verdächtige am Morgen des 22. Dezember erneut den besagten BMW der Frau vor dem Haus in der Waldstraße beschädigt haben, indem er wiederum ein brennendes Stück Papier auf das Fahrzeugdach legte und dieses mit einer noch unbekannten Substanz aus einem Gefäß heraus begoss“, berichtet die Polizei.

Videokamera überführt mutmaßlichen Brandstifter

Die Tat wurde dabei von einer Videokamera aufgezeichnet, die die Frau hatte installieren lassen. „Aufgrund der Videoaufnahmen und des sich hieraus ergebenden dringender Tatverdachts gegen den Mann erließ das Amtsgericht Hanau auf Antrag der Staatsanwaltschaft noch am gleichen Tag einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 78-Jährigen“, so die Ermittler.

Und die Fahnder wurden fündig: Sowohl Teile des Tatmittels, als auch der zur Tatzeit getragenen Kleidung stellte die Polizei sicher. Der 78-Jährige wurde festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr erließ. Seither sitzt der Mann in einer Justizvollzugsanstalt. Die Beweggründe sind laut Polizei noch weitgehend unklar.

Das könnte Sie auch interessieren