1. Fuldaer Zeitung
  2. Kinzigtal

Baukran rutscht in Straßengraben - Fahrer lässt Motor laufen und verschwindet

Erstellt:

Nachdem ein Baukran im Main-Kinzig-Kreis in einen Straßengraben gerutscht ist, sucht die Polizei nach dem Fahrer der Zugmaschine. (Symbolbild)
Nachdem ein Baukran im Main-Kinzig-Kreis in einen Straßengraben gerutscht ist, sucht die Polizei nach dem Fahrer der Zugmaschine. (Symbolbild) © Guido Kirchner/dpa

Ein Baukran ist am Mittwoch im Main-Kinzig-Kreis in einen Straßengraben gerutscht und umgekippt. Doch beim Eintreffen der Polizei fehlte vom Fahrer der Zugmaschine jede Spur.

Gelnhausen - Am Mittwochmittag ereignete sich auf der Kreisstraße 898 zwischen Altenhaßlau und der Anschlussstelle Gelnhausen-Ost im Main-Kinzig-Kreis ein Verkehrsunfall, bei dem ein als Anhänger ziehbarer Baukran in den Straßengraben rutschte und umkippte. Die Zugmaschine blieb laut Polizei auf der Kreisstraße stehen.

Als die Polizeistreife gegen 13.30 Uhr an der Einsatzstelle eintraf, war die Fahrertür des Lastkraftwagens geöffnet, der Schlüssel steckte im Zündschloss, und der Motor lief. Vom mutmaßlichen Fahrer fehlte jedoch jede Spur. „Weitergehende Ermittlungen ergaben, dass es sich beim mutmaßlichen Fahrer um einen 33 Jahre alten Mann aus Reichelsheim (Wetterau) handeln dürfte“, berichtete die Polizei.

Main-Kinzig-Kreis: Baukran rutscht in Straßengraben - Vom Fahrer keine Spur

Währenddessen schritt am Unfallort die Bergung des Baukrans weiter voran. Zwischen Industriegebiet „An der Wann“ und Autobahnauffahrt musste die K 898 bis in die Abendstunden voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt. (Lesen Sie hier: Kleinbus rutscht 50 Meter durch Graben: Kran muss Fahrzeug bergen)

Ermittler der Unfallfluchtgruppe suchen nun Zeugen, die den Unfall gesehen haben sowie Hinweise auf den mutmaßlichen Lastkraftwagenfahrer geben können und bitten diese, sich unter der Rufnummer (06183) 911550 zu melden. (ah)

Auch interessant