Unfall
+
Bei einem Unfall in Steinau flog ein 32-Jähriger mit seinem BMW 30 Meter durch die Luft. (Symbolbild)

Totalschaden nach Unfall

32-Jähriger fliegt mit BMW 30 Meter durch die Luft - und landet auf Opel

Ein Autofahrer ist am Dienstag im Main-Kinzig-Kreis von der Fahrbahn abgekommen und 30 Meter durch die Luft geflogen. Sein BMW landete schließlich auf einem Opel Corsa.

Steinau - 30 Meter durch die Luft ist ein 32-Jähriger aus Steinau (Main-Kinzig-Kreis) am Dienstag gegen 5 Uhr mit seinem BMW 320i geflogen und auf einem Opel Corsa gelandet. Wie durch ein Wunder ist der Steinauer dabei nur leicht verletzt worden, teilt die Polizei mit.

Zum Unfallhergang: Gegen 5 Uhr war der 32-Jährige auf der Steinauer Bahnhofstraße in Richtung Autobahn unterwegs. In einer Rechtskurve kam er wohl aufgrund unangepasster Geschwindigkeit nach links von der regennassen Fahrbahn ab, steuerte seinen BMW über einen Erdhügel und „flog“ auf ein tieferliegendes Privatgrundstück. (Lesen Sie hier: Zapfpistole steckte noch im Auto: Fahrer verursacht hohen Schaden beim Wegfahren)

Main-Kinzig-Kreis: BMW fliegt 30 Meter durch die Luft - und landet auf Opel

Der BMW landete auf einem dort stehenden Opel und beschädigte noch ein Leichtkraftrad der Marke Honda. Die Polizei spricht bei den Autos von wirtschaftlichen Totalschäden: 40.000 Euro am relativ neuen BMW, 10.000 Euro am Opel Corsa und 1500 Euro am Leichtkraftrad. (tim)

Das könnte Sie auch interessieren